USA – Querschläger tötet 31-Jährigen in seinem Bett
Publiziert

USAQuerschläger tötet 31-Jährigen in seinem Bett

Ein britisch-amerikanisches Paar schläft im Bett, als hunderte Meter entfernt in Atlanta, Georgia, eine Schießerei vonstattengeht. Plötzlich ist Matthew (31) tot.

Matthew wurde in Atlanta neben seiner Freundin liegend von einem Querschläger erschossen.

Matthew wurde in Atlanta neben seiner Freundin liegend von einem Querschläger erschossen.

Getty Images/iStockphoto

Matthew war Astrophysiker, der Brite studierte in den Vereinigten Staaten. Dort lernte er vor drei Jahren auch seine Freundin Katherine (26) kennen. Erst am Donnerstag kam er in Atlanta (Georgia) an, seit dem vergangenen Sommer hat er seine Freundin nicht gesehen. Um so größer war die Freude über das Wiedersehen.

In der Nacht auf Sonntag wurden die beiden im Apartment plötzlich von Schüssen geweckt. Rund 90 Meter entfernt ging gerade eine Schießerei vonstatten. Katherine kniete gerade am Bett, um aus dem Fenster zu schauen, als es plötzlich eine «kleine Explosion» im Zimmer gab, wie sie der «Daily Mail» berichtet.

Unsicher, was gerade passiert war, sprach sie Matthew an. Doch dieser blieb stumm, änderte lediglich seine Atmung schlagartig. Seine Freundin schaltete daraufhin das Licht ein, schrie unvermittelt los. Alles war voller Blut, der Brite hatte einen Kopfschuss erlitten.

Keine Täter gefasst

Katherines Mitbewohner alarmierte die Einsatzkräfte, während sie versuchte, Matthew bei Bewusstsein zu halten und Erste Hilfe zu leisten. Im Krankenhaus verstarb er aber aufgrund seiner schweren Verletzungen. Als de Rettung eintraf, war die Schießerei sogar noch im Gange, berichtet die «Daily Mail» weiter.

Nach den Tatverdächtigen wird noch gefahndet, um Mord dürfte es sich dabei aber nicht handeln. Katherine findet trotzdem, dass die Beteiligten der Schießerei lebenslang hinter Gitter sollten. «Ich kann den Gedanken nicht ertragen, dass sie vermutlich nicht einmal wissen, was sie getan haben.»

(L'essentiel/leo)

Deine Meinung