Heiße Gerüchte – Rätselraten um Galaxy S4, Nokia und iPhone 5S

Publiziert

Heiße GerüchteRätselraten um Galaxy S4, Nokia und iPhone 5S

Wird das Galaxy S4 noch größer? Erhält das iPhone 5S einen Fingerscanner? Setzt Nokia nun auf Aluminium-Lumias? Und was hat Google im Köcher?

Nur noch einen Monat bis zum Mobile World Congress in Barcelona, der wichtigsten Branchenmesse für Smartphones und andere Mobile-Geräte. Im Vorfeld brodelt die Gerüchteküche. Branchen-Experten, Finanzanalysten und die Medien bringen sich in Stellung. Sie haben sich schon jetzt auf die kommenden Smartphones von Apple, Samsung oder Nokia eingeschossen – obwohl handfeste News weit und breit fehlen. Die Hersteller halten sich bedeckt, was die Fantasie der Gerüchtesteuer nur noch mehr beflügelt.

Das Galaxy S4 wird eine große Sache

Im Fokus der Spekulationen steht Samsung, was aufgrund von 40 Millionen abgesetzten Galaxy-S3-Geräten verständlich ist. Die Südkoreaner verkaufen inzwischen mehr Handys als Nokia und mehr Smartphones als Apple. Der neuste Streich, das Galaxy S4, soll ab dem 15. April 2013 in den Läden stehen. Dies will der meist gut informierte Tech-Blog SamMobile erfahren haben. Enthüllt werde das neue Galaxy an einem Medienevent, der im März über die Bühne gehe. Die Spekulationen sind zumindest plausibel, da der Vorgänger im Mai 2012 lanciert worden ist. Wann das S4 wirklich erscheint, bleibt aber vorläufig Samsungs Geheimnis.

Wenig glaubhaft sind Gerüchte um ein angeblich bruchfestes, flexibles Display im neuen Galaxy. Samsung und Nokia präsentierten zwar schon vor über einem Jahr biegbare Displays als Prototypen, marktreif werden solche Gadgets zumindest in diesem Jahr kaum.

Die technischen Daten seines neusten Flaggschiffs sind derzeit eines der bestgehüteten Geheimnisse Samsungs. Ein Blick in die Kristallkugel und auf die Ankündigungen der Konkurrenz lässt Großes erwarten: Die Galaxys werden von Jahr zu Jahr größer. Das S4 dürfte daher wie die meisten neuen Android-Topmodelle mit einem 5-Zoll-Display aufwarten. Alles andere als ein Full-HD-Touchscreen mit 1080 mal 1920 Pixel wäre eine Überraschung. Gesetzt als Betriebssystem ist Android.

Alu statt Plastik für Nokias Lumia?

Nokia hat mit seinen neuen Windows-Smartphones der Lumia-Reihe Ende 2012 die Rückkehr in die Gewinnzone geschafft. Der Nachfolger des aktuellen Flaggschiffs Lumia 920 könnte bereits Ende Februar am Mobile World Congress enthüllt werden. Laut Gerüchteküche tüfteln die Finnen an einem Smartphone mit einem Unibody-Aluminiumgehäuse. Die Gerüchte um einen Lumia-920-Nachfolger im Metall-Look wurden vom bekannten Tech-Portal The Verge in die Welt gesetzt.

Bereits frühere Nokia-Geräte wie das N8 bestanden aus Aluminium. Seit die Finnen auf Microsofts Betriebssystem Windows Phone setzen, werden die Lumias aus Polycarbonat gefertigt. Der Wechsel zurück zu Alu würde es Nokia angeblich ermöglichen, dünnere und leichtere Smartphones zu produzieren. Das zuletzt lancierte Lumia 920 konnte in unserem Test überzeugen, ist jedoch verhältnismäßig dick und schwer.

Nun holt das US-Techportal The Verge den Gerüchtestreuer erneut hervor: Das nächste Lumia werde mit einer sogenannten PureView-Kamera beeindrucken. Dabei handelt es sich um eine jahrelang entwickelte Kamera, die bis 41 Megapixel auflösen kann. Dass sich eine gute 41-Megapixel-Kamera in einem Smartphone verbauen lässt, haben die Finnen bereits vor einem Jahr mit dem Nokia 808 PureView bewiesen. Das Nokia-Phone schießt Fotos mit bis zu 7728 mal 5368 Pixel. Das Gerät ist allerdings an der Stelle, wo die Kamera verbaut ist, deutlich klobiger als moderne Smartphones. Die Frage bleibt daher, ob es Nokia gelungen ist, seine PureView-Kamera zu schrumpfen und in ein dünneres Gehäuse zu zwängen.

Apple und das Maxi-iPhone

Wenn Apple seinem bisherigen iPhone-Produktezyklus treu bleibt, würde die nächste Generation erst im Herbst präsentiert. Laut Gerüchteküche erfolgt die Präsentation des iPhone 5S aber schon im Juni, dann wäre ein Verkaufstermin ab Juni 2013 realistisch.

Fakten zum neuen iPhone sind derzeit Mangelware: Chinesische Medien wollen erfahren haben, dass Apple dem Trend zu größeren Smartphones folgt und ein iPhone mit 4,8-Zoll-Display bringen werde. Dies entspricht den Dimensionen des Galaxy S3. Aus der Ecke der Finanzanalysten kommt die Vermutung, dass Apple ein Budget-iPhone mit farbigem Kunststoffgehäuse lanciere, um sich gegen die aufkommende Konkurrenz aus dem Android- und Windows-Lager zu behaupten.

Andere Quellen wollen vernommen haben, dass Apple einen Finger-Scanner in den Home-Button integriere. Durch den Daumenabdruck ließen sich Benutzername und Passwörter ersetzen.

Alle Gerüchte, die sich um die neue Smartphone-Generation ranken, lesen Sie in der Diashow.

(L'essentiel Online/owi)

Deine Meinung