Stadt Luxemburg – Räuber schlagen hilfloses Opfer im Park zusammen

Publiziert

Stadt LuxemburgRäuber schlagen hilfloses Opfer im Park zusammen

LUXEMBURG - Ein junger Mann wurde in der Nacht auf Samstag bei einem brutalen Raubüberfall in der Stadt Luxemburg verletzt. Die Polizei sucht die vier Täter.

Ein gewalttätiger Raubüberfall beschäftigt die Behörden in der Hauptstadt. Ein junger Mann wurde in der Nacht auf Samstag im Zentrum mit einer Glasflasche beworfen und später im Stadtpark bei der Avenue Marie Thérèse brutal zusammengeschlagen. Die vier Täter raubten ihm Bargeld und sein iPhone 6S Plus.

Wie die Polizei meldet, war der junge Mann den vier Verdächtigen um 3 Uhr morgens in der Rue Louvigny über den Weg gelaufen. Es kam zu Streitigkeiten, woraufhin ein Täter eine Glasflasche nach dem jungen Mann schmiss. Der ging anschließend weiter in die Rue Notre Dame, wo ihn die vier Räuber erneut stoppten und ihm einen Faustschlag ins Gesicht verpassten. Das Opfer lief weiter in einen Park nahe der Avenue Marie Thérèse, doch die Tätergruppe holte ihn ein. Die Männer hielten das Opfer an beiden Armen fest und schlugen ihm mehrmals auf den Hinterkopf. Danach flüchteten die Räuber mit der Beute.

Laut Polizei handelt es sich bei den Tätern um vier Jugendliche im Alter zwischen 17 und 23 Jahren, die sich auf Portugiesisch unterhielten. Zwei von ihnen wurden als korpulent, die anderen beiden als schlank beschrieben.

(jt/L'essentiel)

Deine Meinung