Escher A4 – Raser schaltet Lichter aus und hängt Polizei ab

Publiziert

Escher A4Raser schaltet Lichter aus und hängt Polizei ab

ESCH/ALZETTE - Da konnten die Beamten nicht mehr mithalten. Ein Autofahrer wurde mit 218 km/h gemessen - doch dann verlor die Polizei ihn aus den Augen.

Und zack, war er weg. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der A4 von Esch/Alzette in Richtung Kreisverkehr Raemerich und in Richtung Luxemburg gingen der Polizei in der Nacht zu Mittwoch gleich mehrere Raser ins Netz. Einer war aber zu schnell. Der Mann wurde um 0.30 Uhr mit 218 km/h gemessen. 90 sind erlaubt. Doch er roch den Braten. Noch bevor er an dem Kontrollpunkt kam, schaltete er seine Lichter aus und flüchtete Richtung Frankreich. Als die Polizei die Verfolgung aufnahm, drückte er das Gaspedal bis zum Anschlag durch und verabschiedete sich aus der Sichtweite der Patrouille.

Erwischt haben die Beamten dagegen einen Autofahrer, der mit 200 Sachen unterwegs war. Zwar konnte auch er nicht auf der Strecke gestellt werden, doch eine verständigte Streife traf zeitgleich mit dem Bleifuß an dessen Wohnung ein. Dort wurde er auf seine waghalsige Fahrweise aufmerksam gemacht. Und seinen Führerschein durfte er natürlich abgeben.

Einem weiteren Fahrer wurde ebenfalls der Führerschein entzogen. Er hatte 142 km/h drauf. Vier Fahrer erhielten eine gebührenpflichtige Verwarnung.

(hej/L'essentiel)

Deine Meinung