Die «Königlichen» – Real Madrid feiert mit Burger und Messi motzt

Publiziert

Die «Königlichen»Real Madrid feiert mit Burger und Messi motzt

Während die Madrilenen mit einem «königlichen» Essen feiern, ist Lionel Messi sauer. Er kritisiert nach der verpassten Meisterschaft den Club.

Real Madrid ist spanischer Meister. In der zweitletzten Runde haben die «Königlichen» mit einem Heimsieg gegen Villarreal alles klar gemacht. Das Team von Zinédine Zidane setzte sich 2:1 durch. Karim Benzema schoss beide Tore.

Klar, musste das in der Folge gefeiert werden. Schließlich gewinnen die Madrilenen die spanische Meisterschaft bereits zum 34. Mal. Und mit dem Erfolg ging eine für Real ungewohnt lange Durststrecke ohne einen wichtigen nationalen Titel zu Ende. So datierte der letzte Liga-Gewinn aus dem Jahr 2017, der letzte Cupsieg war 2014. Der Sieg in der spanischen Supercopa 2019 war für die erfolgsverwöhnten Fans nicht wirklich ein Trost.

Wer jetzt aber denkt, dass die Real-Spieler ein «königliches» Essen erhalten haben, der liegt falsch. Und zwar komplett. So postete Toni Kroos nach dem Erfolg bei Twitter ein Foto von einem 08/15-Burger und Pommes, schrieb dazu: «Champions dinner». Ob er es ernst meint oder nicht, ist unklar. Die Account-Manager des offiziellen Real-Twitter-Accounts liken jedenfalls das Bild und posten fröhliche Smileys darunter.

Messi spricht Klartext

Während es sich die Madrilenen also bei 08/15-Burger und Pommes gut gehen lassen, hadern die Erzrivalen aus Barcelona. Die zweitplatzierten Katalanen verloren am Donnerstag überraschend gegen Osasuna 1:2. Der Freistoß-Treffer (oben im Video) von Superstar Lionel Messi (62.) war zu wenig, um noch die Wende im Titelkampf zu schaffen.

Und so war der argentinische Fußballer nach dem Match sauer. «Dieses Spiel spiegelt das komplette Jahr wider. Wir waren ein schwaches Team», sagte er etwa. Madrid habe die Hausaufgaben erledigt. Und: «Wir haben ihnen geholfen und viele Punkte abgegeben. Wir müssen Selbstkritik üben – beginnend mit den Spielern, aber auch insgesamt. Wir sind Barcelona und es ist unsere Pflicht, jedes Spiel zu gewinnen.»

Sein Unmut ist verständlich. Schließlich hatte Barcelona die Liga vor der Corona-Pause mit zwei Punkten Vorsprung angeführt, zeigte sich dann nach dem Re-Start aber zu inkonstant. Real gewann hingegen alle zehn Spiele seit dem Wiederbeginn. Und so schaut Messi auch düster in Richtung Champions League. «Wenn wir so spielen, werden wir gegen Neapel verlieren», so der Argentinier.

(L'essentiel/Nils Hänggi)

Deine Meinung