Madrid – Rechtsextreme zeigen auf Demo Faschisten-Gruß

Publiziert

MadridRechtsextreme zeigen auf Demo Faschisten-Gruß

Hunderttausende demonstrierten am Wochenende gegen die Unabhängigkeit Kataloniens – darunter auch solche, die wie zu Francos Zeiten den Faschisten-Gruß zeigten.

Die Lage in Spanien bleibt angespannt: Das Wochenende war geprägt von Demonstrationen von Gegnern der Unabhängigkeit Kataloniens, die im ganzen Land auf die Straße gingen. In Madrid war auch die Partei «Falange Española‏ de las Jons» darunter, die mit der faschistischen Partei des ehemaligen spanischen Diktators Francisco Franco sympathisiert. Unter dem Motto «Für die spanische Einheit» zeigten sie den Faschisten-Gruß, der bereits früher von Benito Mussolini in Italien und den Nationalsozialisten in Deutschland verwendet wurde.

Die politische Bedeutung der «Falange» ist allerdings verschwindend gering. Bei den letzten Kongresswahlen im Juni 2016 erreichte sie nur gerade 0,04 Prozent der Stimmen. Insgesamt rund 50.000 Menschen sollen an der Demo auf dem Salvador-Dalí-Platz in Madrid teilgenommen haben, die «Falange»-Anhänger bildeten nur einen kleinen Teil davon.

Regionalpräsident spricht am Dienstag vor dem Parlament

Viele Spanier drängen auf einen Dialog zwischen den Konfliktparteien: Unter dem Motto «¿Hablamos?» (Reden wir?) versammelten sie sich zu Hunderttausenden vor Rathäusern, etwa in Madrid und Barcelona. Sie waren ganz in Weiß gekleidet und trugen weiße Schriftbänder und Luftballons. Immer wieder brandeten Sprechchöre auf: «Wir wollen, dass geredet wird.»

Am Dienstag will der katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont vor das Parlament in Barcelona treten. «Die Tage vergehen, und wenn der spanische Staat nicht auf positive Weise reagiert, werden wir das tun, wozu wir hergekommen sind», sagte er am Sonntag im spanischen Fernsehen.

(L'essentiel/nk)

Deine Meinung