Handball Pokal – Red Boys verbreiten wieder Angst beim Gegner
Publiziert

Handball PokalRed Boys verbreiten wieder Angst beim Gegner

LUXEMBURG - Im Pokal-Halbinale treffen die Red Boys Differdingen am Mittwoch in der Coque auf HB Esch.

Mit Trainer Agron Shabani kehrte der Erfolg nach Differdingen zurück.

Mit Trainer Agron Shabani kehrte der Erfolg nach Differdingen zurück.

Editpress/Mnickels

Nach 17 langen Jahren krönten sich die Red Boys Differdingen vergangene Saison endlich wieder zum Luxemburger Handball-Meister. Doch in dieser Spielzeit kam der Titelträger nur langsam in Schwung. Dem schnellen Aus im Europapokal folgten Niederlagen in der Liga gegen Düdelingen, Berchem und Käerjeng. Das kostete Trainer Goran Vukcevic Ende November schließlich den Job. Mit dem bisherigen Co-Trainer Agron Shabani kehrte Differdingen in die Erfolgsspur zurück - und trifft an diesem Mittwoch im Pokal-Halbfinale ab 20.30 Uhr in der Coque auf HB Esch.

Mit Shabani gewannen die Red Boys sieben Ligaspiele in Folge und peilt nun das Finale an. «Ich bin kein Zauberer. Wir müssen uns immer wieder aufs Neue beweisen. Ich habe viel mit den Spielern gesprochen, wir treten jetzt wieder als Kollektiv auf. Jeder hat seine Aufgaben», sagt Shabani, dessen Team als punktgleicher Tabellenführer mit Käerjeng in die Playoffs um den Meistertitel startet.

Gegen Esch haben die Red Boys in dieser Runde zweimal überzeugt. Einem 26:25 im Hinspiel folgte ein 36:32 im Rückspiel. Diese Bilanz wollen sie sicher im Pokal weiter aufhübschen.

(Nicolas Martin/l'essentiel)

Pokal, Halbfinale in der Coque

Männer

Mittwoch

Schifflingen - Berchem 18.30 Uhr

Esch - Red Boys 20.30 Uhr

Damen

Donnerstag

Düdelingeen - Museldall 18.30 Uhr

Diekirch - Käerjeng 20.30 Uhr

Deine Meinung