Übergangslösung – Reding räumt ihr Büro in der EU-Kommission

Publiziert

ÜbergangslösungReding räumt ihr Büro in der EU-Kommission

LUXEMBURG - Vier EU-Kommissare haben am Dienstag ihre Ämter niedergelegt, darunter auch Viviane Reding. Martine Reicherts folgt ihr interimistisch nach.

Martine Reicherts wurde zur Interims-Nachfolgerin der Luxemburger EU-Kommissarin Viviane Reding ernannt. (Bild: DP)

Martine Reicherts wurde zur Interims-Nachfolgerin der Luxemburger EU-Kommissarin Viviane Reding ernannt. (Bild: DP)

Vier bisherige EU-Kommissare haben am Dienstag ihre Ämter niedergelegt, um im neuen Europaparlament Abgeordnete zu werden. Nach Angaben der EU-Kommission in Brüssel sind dies Viviane Reding (Justiz/Luxemburg), Antonio Tajani (Industrie/Italien), Olli Rehn (Finanzen/Finnland) und Janusz Lewandowski (Haushalt/Polen). Andere Kommissare werden ihre Aufgaben vorübergehend wahrnehmen - beispielsweise führt die bisherige Direktorin des EU-Publikationsamtes, Martine Reicherts, Redings Geschäfte weiter.

Reicherts spricht gegenüber L'essentiel von einer «großen Herausforderung und einer großen Ehre», diesen Posten ab Mitte Juli zu übernehmen und die Vorbereitungen für die neue Kommission Juncker bis November vorzubereiten. Mit den Feinheiten des Brüsseler Spitzengremiums ist sie bestens vertraut: «Ich hatte in meiner beruflichen Karriere bereits viel mit der Kommission zu tun.» Reicherts war unter anderem im Kabinett der Luxemburger EU-Kommissare Jean Dondelinger und René Steichen tätig.

Auch die Ersatzleute müssen sich dem üblichen Ernennungsverfahren unterwerfen, das für Kommissare gilt. Dies bedeutet, dass das EU-Parlament auch die nur noch bis November amtierenden Kommissare anhören muss, damit es ihrer Ernennung zustimmen und diese dann vom Ministerrat gebilligt werden kann.

(L'essentiel/dpa/jt)

Deine Meinung