Rassismus-Debatte – Reis-Marke Uncle Ben's ändert das Logo

Publiziert

Rassismus-DebatteReis-Marke Uncle Ben's ändert das Logo

Die Verpackung der weltbekannten Reis-Marke Uncle Ben’s soll geändert werden, weil Kritiker die Abbildung rassistisch finden.

Auf jeder Packung Reis der Marke Uncle Ben’s prangt das Gesicht eines schwarzen Mannes. Angesichts der anhaltenden Anti-Rassismus-Proteste in den USA soll sich das nun ändern. Damit will Uncle Ben’s rassistischen Vorurteilen und Ungerechtigkeiten ein Ende setzen, wie es in einer Medienmitteilung heißt.

Wie die neue Uncle-Ben’s-Reispackung aussehen wird, ist aber noch nicht klar. «Wir haben noch keinen Zeitplan, aber wir prüfen alle Möglichkeiten», schreibt das Lebensmittelunternehmen Mars, zu dem Uncle Ben’s gehört

Pepsi ändert Name und Logo

Nicht nur Mars zieht Konsequenzen aus der aktuellen Rassismus-Debatte: Auch das Unternehmen PepsiCo, zu dem Pepsi gehört, will ein Logo ändern, wie «Ntv» schreibt. Auf der Frühstücksmarke Aunt Jemima wird eine lachende Afroamerikanerin abgebildet. Das Logo soll nun nach 130 Jahren abgeschafft werden.

Denn laut Kritikern handelt es sich dabei um eine klischeehafte Abbildung einer schwarzen Frau im Stil einer freundlichen Dienerin. Weiter soll auch der Markenname Aunt Jemima geändert werden: «Wir erkennen an, dass die Ursprünge von Aunt Jemima auf einem Rassen-Stereotyp gründen», sagt das Unternehmen.

(L'essentiel/Barbara Scherer)

Deine Meinung