Mégane E-Tech Electric – Renault zeigt nach Zoe den nächsten Elektro-Hit
Publiziert

Mégane E-Tech ElectricRenault zeigt nach Zoe den nächsten Elektro-Hit

Mit der Zoe hat der französische Autobauer bis heute einen der einzigen Kleinwagen mit guter Reichweite im Programm. Nun will man mit dem Mégane E-Tech Electric in höhere Klassen.

06.09.2021, Bayern, M�nchen: Luca de Meo, Vorstandschef von Renault, pr�sentiert am Messestand von Renault vor Beginn der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA Mobility) den "Megane E-Tech". Die IAA MOBILITY 2021 findet vom 07.-12.09.2021 in M�nchen statt. Foto: Sven Hoppe/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

06.09.2021, Bayern, M�nchen: Luca de Meo, Vorstandschef von Renault, pr�sentiert am Messestand von Renault vor Beginn der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA Mobility) den "Megane E-Tech". Die IAA MOBILITY 2021 findet vom 07.-12.09.2021 in M�nchen statt. Foto: Sven Hoppe/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Sven Hoppe

Nachdem Mercedes-Benz in seiner gestrigen IAA-«Pre-Show» vorgelegt hat, startet heute auch der französische Autobauer Renault in die Elektro-Offensive. Der Fokus liegt dabei ganz klar auf dem Mégane E-Tech Electric, der das überschaubare E-Portfolio, welches vor allem aus dem äußerst erfolgreichen E-Kleinwagen Zoe besteht, nach oben hin ausbauen soll. Und tatsächlich will Renault mit dem neuen Mégane hoch hinaus, denn im Gegensatz zu seinem Verbrenner-Vorgänger ist die Neuentwicklung, die auf der Konzern-eigenen CMF-EV-Plattform basiert, als kompakter SUV konzipiert.

Der Mégane E-Tech Electric soll in zwei Akku-Größen zu haben sein, womit Reichweiten zwischen 300 Kilometern (40 kWh) und 470 Kilometern (60 kWh) möglich sein sollen. Die Basisversion leistet 96 kW (130 PS), der stärkere Mégane prescht mit 160 kW (218 PS) nach vorne. Von 0 auf 100 geht's in 7,4 Sekunden, Top-Speed ist 160 Stundenkilometer.

Im Innenraum stoßen die Franzosen mit zwei großen 12 Zoll-Displays, ständig wechselnder Ambilight-Beleuchtung und ausgefeilten Assistenz-System in die gehobene Mittelklasse vor. Einen Preis für den neuen Mégane gibt es derzeit noch nicht, die ersten Fahrzeuge sollen aber noch dieses Jahr die Straßen Europas erobern.

(dm/L'essentiel)

Deine Meinung