Sport in Luxemburg – Résidence droht von der Landkarte zu verschwinden

Publiziert

Sport in LuxemburgRésidence droht von der Landkarte zu verschwinden

WALFERDINGEN - Der Verwaltungsrat von Résidence Walferdingen will geschlossen zurücktreten. Das bringt den Club in die Bredouille - das Aus droht.

Der Club spielt im Stade Prince Henri - doch für wie lange noch?

Der Club spielt im Stade Prince Henri - doch für wie lange noch?

Editpress

«Erschöpft und frustriert, wollen sie das Handtuch werfen.» «Sie» sind die Mitglieder des Verwaltungsrates vom FC Résidence Walferdingen um den Präsidenten Serge Schonckert. In einem offenen Brief an «alle Liebhaber des Fußballs», schreiben sie der Stadträtin Henoke Courte, dass die Zukunft des Clubs am seidenen Faden hängt. «Wir müssen den Ausschuss ersetzen, den Präsidenten, Schatzmeister, Schriftführer, Jugendleiter...»

Derzeit besteht der Rat nur aus fünf Mitgliedern. «Wir haben uns zu einem Rücktritt entschieden. Wir sind es leid, uns für Spieler abzurackern, die nichts zurückgeben», sagt Schonckert, der den Platz herrichtet, die Trikots wäscht, die Formalitäten erledigt, und so weiter. «Und wir müssen immer da sein, jeden Samstag, jeden Sonntag.»

Die Entscheidung des Rücktritts ist im November gefallen, als sich bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung «niemand bereit erklärte, uns zu ersetzen», sagt Schonckert. Eine neue Sitzung ist für den 28. April angesetzt. «Wenn sich keiner findet, müssen wir den Verein auflösen.» Dieser hat etwa 200 Mitglieder. 100 davon sind zwischen vier und zehn Jahren. «Wir sind ein kleiner Club. Die Eltern haben ihre Hilfe angeboten, damit wir zumindest mit den Jugendteams weitermachen können. Wir werden sehen, ob das funktioniert.»

(Jérôme Wiss/L'essentiel)

Deine Meinung