Havarie-Stau auf dem Rhein – Rheinschiffer bekommt keinen Schadenersatz

Publiziert

Havarie-Stau auf dem RheinRheinschiffer bekommt keinen Schadenersatz

Nach dem Tankerunglück auf dem Rhein bei St. Goarshausen ist ein Rheinschiffer mit einer Klage auf Schadenersatz vor Gericht gescheitert.

Nach dem Unglück der «Waldhof» auf dem Rhein hat ein Rheinschiffer Schadenersatz verlangt, weil er wegen der Havarie-Stau auf dem Fluss nicht durch konnte.

Nach dem Unglück der «Waldhof» auf dem Rhein hat ein Rheinschiffer Schadenersatz verlangt, weil er wegen der Havarie-Stau auf dem Fluss nicht durch konnte.

DPA

Der Mann hatte von der Reederei des havarierten Säuretankers 20 000 Euro verlangt, weil er nach dem Unglück der «Waldhof» im vergangenen Januar mehrere Tage auf dem Rhein festgesessen hatte. Das Schifffahrtsgericht beim Amtsgericht St. Goar wies die Klage als unbegründet zurück. «Es gibt dafür keine Anspruchsgrundlage», sagte Richter Klaus Behrendt am Donnerstag auf Anfrage. Auch bei Unfällen auf der Autobahn könne man keinen Schadenersatz verlangen für die Wartezeit im Stau.

Außerdem habe der klagende Rheinschiffer die Möglichkeit gehabt, sein mit Öl beladenes Schiff zu wenden und rheinabwärts zu fahren. Er sei nach der «Waldhof»-Havarie nicht von anderen Schiffen eingekeilt gewesen. «Die Pause für den Rheinschiffer war weder zu lang noch zu gravierend», sagte Behrendt.

Einem anderen Mann in den 60-er Jahren Schadenersatz zugesprochen

Er verglich den Fall mit der Entschädigungsklage eines anderen Schiffers, der mit seinem Schiff in einem Kanal in Norddeutschland wegen eines Erdrutsches weder vor noch zurück konnte. Da dieser insgesamt acht Monate festgelegen und der Erdrutsch den Mann daher fast ruiniert habe, sei das zumutbare Maß in diesem weitaus gravierenderen Fall überschritten worden. Der Bundesgerichtshof habe dem Mann in den 1960er Jahren Schadenersatz zugesprochen, sagte Behrendt.

Das Urteil des Amtsgerichts ist noch nicht rechtskräftig. Gerichtsdirektor Behrendt rechnet mit einem längeren Rechtsstreit.

(L'essentiel online/dpa)

Deine Meinung