Knickers darf leben – Riesenstier ist zu groß für den Schlachthof

Publiziert

Knickers darf lebenRiesenstier ist zu groß für den Schlachthof

Mit 194 cm Schulterhöhe schafft ein australischer Stier fast den Weltrekord. Vor allem hat ihm seine Größe aber das Leben gerettet.

Knickers ist ein großer Star. Und das wörtlich. Mit 194 cm Schulterhöhe überragt der australische Stier seine Artgenossen um mehr als das Doppelte. Kommt dazu, dass das Riesenrind in seiner Herde als einziges gefleckt ist, während seine Kumpel alle in unauffälligem Braun über die Wiese trotten.

Was auf den ersten Blick nach schlechtem Photoshop ausschaut, ist eine Laune der Natur. Und keine unbekannte dazu: In Italien lebt ein Stier mit 204 cm Schulterhöhe. Dieser Bellino hält den Weltrekord. Doch Knickers darf sich rühmen, der größte je in Australien ausgemessene Stier zu sein.

Sieben Jahre alt

Und damit hat er es weltweit in die Presse und in die sozialen Medien geschafft. Zum Leidwesen seines Besitzers Geoff Pearson, der sich gegenüber dem «Guardian» beklagt, dass er wegen der vielen Anrufe seinem Tageswerk nicht mehr nachkommen könne. Alle stellten die gleichen Fragen: Wie groß ist Knickers? Wie schwer ist er? Und: Wieso? Pearson gibt immer die gleichen Antworten: «6 feet und 4 inches (194 cm), 220 stone (1400 Kilogramm)» und «keine Ahnung».

Es seien weder Hormone noch sonstige Wachstumsbeschleuniger im Spiel, versichert der Viehzüchter. Doch ein Punkt ist nicht unentscheidend: Weil Knickers in frühen Jahren schon aus der Herde herausragte, ließ ihn sein Besitzer länger am Leben. Normalerweise verkauft Pearson seine Tiere im Alter von drei Jahren an den Schlachthof. Knickers hat es bereits in sein siebtes Lebensjahr geschafft.

Zu groß für den Schlachter

Für eine lebenslange Begnadigung hat aber auch das bislang nicht gereicht. Noch vergangenen Monat habe er versucht, Knickers zu verkaufen, sagt Pearson. Doch der Schlachter habe ihm mitgeteilt, dass das Tier zu groß und zu schwer sei für die Schlachtbank: Die Förderbänder und Maschinen seien nicht für solche Dimensionen gemacht – und die Fleischstücke hätten zudem die falschen Dimensionen und könnten womöglich nicht verkauft werden.

Also darf Knickers vorerst weiter auf dem Gelände von 300 Acres (rund 1,2 Quadratkilometer) grasen. Inmitten einer Herde von 4000 Tieren, deren unbestrittener Anführer er ist. Letzteres dürfte keine große Überraschung sein.

(L'essentiel/mat)

Deine Meinung