Kuriose Hindernisse – Rinder-Wahn bei der Tour de France
Publiziert

Kuriose HindernisseRinder-Wahn bei der Tour de France

Beinahe wäre es an der Tour de France zu einem brutalen Sturz gekommen. Warren Barguil konnte den ungebetenen Gästen ausweichen.

Nicht dass die Tour de France allein den Fahrern bereits alles abverlangen würde. Nein, die Profis müssen sich immer wieder mit unerwarteten Situationen auseinandersetzen. Seien das Fans, die auf der Straße stehen, Barrieren, die zugehen, oder Hunde, die über den Asphalt rennen.

Bei der 11. Etappe am Mittwoch musste Warren Barguil vom Team Giant-Alpecin einen kleinen Schockmoment verdauen. Der Franzose hatte sich auf der Abfahrt vom Col du Tourmalet befunden, als sich plötzlich eine Kuhherde entschieden hatte, just im gleichen Moment die Strasse zu überqueren. Barguil konnte abbremsen und an den Kühen vorbeifahren. Der Kameramann dahinter musste ebenfalls verlangsamen, kam aber auch ohne Sturz durch das ungewöhnliche Hindernis. Als das Feld dieselbe Stelle passierte, waren die ungebetenen Gäste offenbar wieder verschwunden.

(L'essentiel/hua)

Deine Meinung