Ryan Grantham: «Riverdale»-Schauspieler wollte kanadischen Premierminister ermorden

Publiziert

Ryan Grantham«Riverdale»-Schauspieler wollte kanadischen Premierminister ermorden

Aktuell muss sich Ryan Grantham vor Gericht für den Mord an seiner eigenen Mutter verantworten. Nun wurde bekannt, dass er 2020 auch Pläne hatte, Justin Trudeau zu töten.

von
Angela Hess
Ryan Grantham (24) steht seit dieser Woche vor Gericht. Der kanadische Schauspieler hat bereits gestanden, im Frühling 2020 seine eigene Mutter getötet zu haben.

Ryan Grantham (24) steht seit dieser Woche vor Gericht. Der kanadische Schauspieler hat bereits gestanden, im Frühling 2020 seine eigene Mutter getötet zu haben.

The CW

Der kanadische Schauspieler Ryan Grantham muss sich aktuell für den Mord an seiner eigenen Mutter vor Gericht verantworten. Der 24-jährige Kanadier, der unter anderem als Darsteller für die Serie «Riverdale» und die Filme «Diary of a Wimpy Kid» und «The Imaginarium of Doctor Parnassus» gearbeitet hat, hat bereits im März dieses Jahres gestanden, seine Mutter im Frühling 2020 durch einen Schuss in den Hinterkopf getötet zu haben.

Im Prozess, der seit dieser Woche in der kanadischen Provinz British Columbia im Gange ist, kam nun ans Licht, dass Grantham auch Pläne hatte, den kanadischen Premierminister Justin Trudeau (50) zu töten. Einen Tag nach dem Mord an seiner Mutter hat der Schauspieler gemäss CBC News drei Schusswaffen, Munition, zwölf Molotowcocktails, Camping-Ausrüstung und eine Wegbeschreibung in sein Auto gepackt und ist mit dem Plan losgefahren, Trudeau zu töten.

Wie den Gerichtsdokumenten zu entnehmen sei, gibt Ryan Grantham an, seine Mutter nur getötet zu haben, damit sie nicht miterleben müsse, wie er den Premierminister umbringt.

Grantham stellte sich selbst der Polizei

Schlussendlich entschied sich Grantham im Frühling 2020 aus eigener Motivation dagegen, seinen Plan in die Tat umzusetzen. Auf dem Weg in die kanadische Hauptstadt Ottawa ließ er von seinem Vorhaben, Justin Trudeau zu töten, ab und stellte sich der Polizei. Laut CBC News bestätigen zwei psychiatrische Gutachten, dass Ryan Grantham in den Monaten vor dem Mord an seiner eigenen Mutter an einer starken Depression gelitten hat.

Die Tat von Ryan Grantham wird in Kanada mit einer lebenslangen Freiheitsstrafe geahndet. Vor Gericht geht es aktuell darum, wie lange der junge Schauspieler in Haft muss, bevor er ein Anrecht auf vorzeitige Entlassung hat. Die Staatsanwaltschaft fordert eine Periode der Untauglichkeit von 17 bis 18 Jahren.

Deine Meinung

0 Kommentare