London: Ronaldo ist am häufigsten von Twitter-Beleidigungen betroffen

Publiziert

LondonRonaldo ist am häufigsten von Twitter-Beleidigungen betroffen

Eine Analyse von über 2 Millionen Tweets hat gezeigt, dass ein Großteil der Premier-League-Profis bereits mehrfach auf der Plattform beleidigt wurde. Die meisten Hasskommentare kassierte Ronaldo.

Kein Premier-League-Profi muss auf Twitter so viele Hasskommentare kassieren, wie Christiano Ronaldo.

Kein Premier-League-Profi muss auf Twitter so viele Hasskommentare kassieren, wie Christiano Ronaldo.

Dave Thompson/PA Wire/dpa

Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo gehört zu den am meisten auf Twitter beleidigten Spielern der Premier League. Das ist das Ergebnis einer Analyse der britischen Medienaufsichtsbehörde Ofcom und des Alan-Turing-Instituts, die veröffentlicht hatte, dass insgesamt 68 Prozent der Premier-League-Profis bereits Opfer beleidigender Nachrichten auf der Online-Plattform geworden sind. Zur Ermittlung der Zahlen waren 2,3 Millionen Tweets aus den ersten fünf Monaten der Saison 2021/22 analysiert worden.

Nach Informationen des Alan-Turing-Instituts hat der für Manchester United spielende Ronaldo 12 520 beleidigende Nachrichten erhalten habe. Auf den Portugiesen folgten dessen Teamkollegen Harry Maguire und Marcus Rashford. Der am häufigsten betroffene Club sei Tottenham Hotspur gewesen.

Demnach waren insgesamt 57 Prozent der Tweets positiv, nahezu 60 000 (3,5 Prozent) aber beleidigend. Fast sieben Prozent der Spieler seien täglich betroffen gewesen. Wie Ofcom und das Alan-Turing-Institut weiter mitteilten, hätten 50 Prozent der Tweets nur zwölf Profis betroffen. Diese hätten im Schnitt 15 Nachrichten am Tag erhalten.

(Deutsche Presse-Agentur GmbH)

Deine Meinung

1 Kommentar