Netflix-Serie – Ronaldos Freundin schweigt über ihre Vergangenheit
Publiziert

Netflix-SerieRonaldos Freundin schweigt über ihre Vergangenheit

Am Donnerstag erscheint die Doku über Georgina Rodríguez, die wohl berühmteste Spielerfrau. Der Einblick in das Leben der einstigen Gucci-Verkäuferin bleibt eher oberflächlich.

1 / 13
Seit vergangenen Herbst warten Fans gespannt auf «I am Georgina», eine sechsteilige Netflix-Serie über Cristiano Ronaldos (36) Freundin Georgina Rodríguez (27). Ab Donnerstag ist es nun soweit.

Seit vergangenen Herbst warten Fans gespannt auf «I am Georgina», eine sechsteilige Netflix-Serie über Cristiano Ronaldos (36) Freundin Georgina Rodríguez (27). Ab Donnerstag ist es nun soweit.

Netflix
Doch einige Leute könnten enttäuscht werden. So zeigen erste Medienberichte sowie der Trailer, dass wir keinen tiefgründigen Einblick in das Leben und die Vergangenheit der ehemaligen Gucci-Verkäuferin kriegen, die auf einen Schlag berühmt wurde.

Doch einige Leute könnten enttäuscht werden. So zeigen erste Medienberichte sowie der Trailer, dass wir keinen tiefgründigen Einblick in das Leben und die Vergangenheit der ehemaligen Gucci-Verkäuferin kriegen, die auf einen Schlag berühmt wurde.

Netflix
Unterhaltsam dürfte es dennoch werden, so wird gezeigt, wie das Model aus einfachen Verhältnissen ihr neues Luxusleben geniesst. Dabei gibt Georgina amüsante Anekdoten preis, etwa dass sie sich in Ronaldos Villa zunächst kaum zurechtgefunden habe und eine halbe Stunde brauchte, um sich ein Glas Wasser zu holen.

Unterhaltsam dürfte es dennoch werden, so wird gezeigt, wie das Model aus einfachen Verhältnissen ihr neues Luxusleben geniesst. Dabei gibt Georgina amüsante Anekdoten preis, etwa dass sie sich in Ronaldos Villa zunächst kaum zurechtgefunden habe und eine halbe Stunde brauchte, um sich ein Glas Wasser zu holen.

Netflix

Am Donnerstag wird Georgina Rodríguez 28 Jahre alt. Ihren Geburtstag zelebriert die derzeit wohl berühmteste Spielerfrau der Welt mit dem Release ihrer Netflix-Dokuserie «I am Georgina». Doch was erwartet uns in den sechs Episoden rund um die Frau an der Seite von Fußball-Megastar Cristiano Ronaldo (36)? Der Streamingdienst zumindest verspricht ein «emotionales und tiefgründiges Porträt ihres Alltags».

«Einst habe ich Luxusartikel verkauft, jetzt trage ich sie selbst auf dem roten Teppich. Ich habe Millionen von Followerinnen und Followern auf Instagram und bin die Frau des meistgefolgten Mannes der Welt», erklärt die ehemalige Gucci-Verkäuferin laut «The Sun» in der Serie. Ganz in diesem Sinne soll die Show zeigen, wie sich das Model aus einfachen Verhältnissen in der Luxuswelt zurechtfindet, in die sie vor über fünf Jahren eingetaucht ist.

Luxus statt Bodenständigkeit

So erzählt Georgina etwa, wie sie zu Beginn ihrer Kennenlernphase mit Ronaldo einst im Bus zur Arbeit fuhr und diese im Bugatti wieder verließ. Weil sie seit ihrer Kindheit gewohnt sei, in kleinen Wohnungen zu leben, habe sie sich im riesigen Anwesen des Profi-Kickers erst nur schwer zurechtgefunden: «Als ich das erste Mal bei Cristiano zu Hause war, habe ich mich jedes Mal verlaufen, als ich in der Küche Wasser holte. Manchmal brauchte ich eine halbe Stunde, um wieder zurückzufinden.»

Obwohl die 27-Jährige immer wieder auf ihre bescheidene Kinderstube verweist, wirkt sie nur wenig nahbar. So ist im Trailer zu sehen, wie sie mit ihrer Birkin Bag von Hermès im Wert eines Neuwagens durch die Straßen ihrer ehemaligen Heimatstadt Jaca in Spanien schlendert, in einer prall gefüllten Luxusgarage voller Rolls Royces, Ferraris und Bugattis steht oder im Privatflieger zu einer Anprobe mit Stardesigner Jean Paul Gaultier (69) fliegt.

Auch Aussagen wie: «Ich habe immer davon geträumt, einen Prinz Charming an meiner Seite zu haben – jetzt habe ich einen», versprechen vielmehr ein perfekt inszeniertes Familienglück voller Prunk, statt tiefgründige Emotionen.

Georginas Vergangenheit wird verschönert

Einen intimen Einblick in Georginas Persönlichkeit bekommen wir laut «The Sun», die sich die Serie bereits vorab anschauen konnte, auch über den Trailer hinaus nicht. So verrate die Influencerin mit knapp 30 Millionen Instagram-Follows mehrheitlich Oberflächliches – etwa dass sie schon immer einen starken Mutterinstinkt gehabt habe und als Kind gerne mit ihrer Spielzeugküche und kleinen Krippen gespielt habe.

Dabei verschweige sie Umstände, die nicht in das Image einer luxuriösen Bilderbuchfamilie passen. Etwa dass ihr «Prinz Charming» 2019 von Kathryn Mayorga der Vergewaltigung bezichtigt wurde, ihr Papa wegen Drogenhandels elf Jahre im spanischen Gefängnis saß oder ihr Onkel, der sich nach der Verhaftung ihres Vaters um sie gekümmert haben soll, sie in den Medien als «böseste Frau der Welt» bezeichnete.

«Meine neue Guilty-Pleasure-Show»

Ob es sich dennoch lohnt, einen Blick in «I am Georgina» zu werfen, kommt wohl ganz auf den Anspruch an. Wer keine tiefgründige Hintergrundgeschichte erwartet, dürfte von der Cinderella-Story in Reality-TV-Manier durchaus unterhalten werden. So heißt es in einem der Top-Kommentare unter dem Youtube-Trailer: «Das wird meine neue Guilty-Pleasure-Show. Ich hoffe nur, dass es nicht langweilig wird.»

Wer jedoch mit dem zeitgeistigen Porträt einer jungen Frau rechnet und hinter die sauber kuratierte Instagram-Persona von Georgina blicken will, dürfte enttäuscht werden. Im beliebtesten Kommentar unter dem Trailer schreibt eine Userin: «Ich frage mich, wieso wir uns das ansehen sollen. Es geht um eine Frau, die berühmt wurde, weil sie Ronaldos Freundin ist. Und wir sollen uns für sie freuen, weil sie von einem reichen Mann gerettet wird. Stattdessen könnten wir auch jenen Frauen Aufmerksamkeit schenken, die versuchen, diese Welt zum Besseren zu verändern, die hart für ihren Erfolg arbeiten.»

(L'essentiel/Stephanie Vinzens)

Deine Meinung