Schriftsstellerin – Ronja von Rönne fordert mehr Therapieplätze
Publiziert

SchriftsstellerinRonja von Rönne fordert mehr Therapieplätze

Die Schriftstellerin Ronja von Rönne hat mit Blick auf die hohe Zahl von Menschen mit psychischen Erkrankungen mehr Therapieplätze gefordert.

Die Autorin und Bloggerin Ronja von Rönne hat mit Blick auf die hohe Zahl von Menschen mit psychischen Erkrankungen mehr Therapieplätze gefordert.

Die Autorin und Bloggerin Ronja von Rönne hat mit Blick auf die hohe Zahl von Menschen mit psychischen Erkrankungen mehr Therapieplätze gefordert.

DPA/Andreas Arnold

Die Schriftstellerin Ronja von Rönne hat mit Blick auf die hohe Zahl von Menschen mit psychischen Erkrankungen mehr Therapieplätze gefordert. «Wir brauchen mehr Therapieplätze, wir brauchen mehr Aufklärung und Verständnis, wir brauchen mehr Nachsicht, mit anderen, aber auch mit uns selbst», sagte die 30-Jährige der «Stuttgarter Zeitung» und den «Stuttgarter Nachrichten». Von Rönne hat kürzlich ihren neuen Roman «Ende in Sicht» veröffentlicht, der von zwei Frauen mit Todeswunsch erzählt.

In der Pandemie seien viele nicht mehr von ihren Freunden umgeben gewesen und hätten außer der Familie keine Anhaltspunkte mehr gehabt. «Wenn dann auch noch das häusliche Umfeld nicht das Beste ist, ist dies der perfekte Sturm.» Laut der Autorin, die sich in der Vergangenheit aufgrund von Depressionen selbst für eine Zeit in eine psychiatrische Klinik eingewiesen hatte, sollte die Krankheit nicht tabuisiert werden. Scham sei «eines der gefährlichsten Symptome der Depression, sie verhindert jede Besserung», sagte sie den Zeitungen.

(L'essentiel/DPA )

Deine Meinung