Opfer eines Verbrechens – Rooney mit privaten Fotos erpresst

Publiziert

Opfer eines VerbrechensRooney mit privaten Fotos erpresst

Ärger für ManU-Star Wayne Rooney: Eine Verbrechergruppe «fand» seine verlorene Kamera und drohte, die Fotos darauf zu veröffentlichen.

Wayne Rooney: Eine Verbrechergruppe versuchte, ihn zu erpressen. (Bild: Keystone)

Wayne Rooney: Eine Verbrechergruppe versuchte, ihn zu erpressen. (Bild: Keystone)

Bei einem Konzertbesuch in Manchester im Mai letzten Jahres ließ der Stürmer versehentlich seine Digitalkamera im VIP-Bereich liegen. Für die nicht besonders ehrlichen Finder war dies ein gefundenes Fressen: Sie witterten das große Geld und versuchten zuerst, die Fotos an Medien zu verkaufen. Als dies nicht gelang, entschieden sie sich, Rooney unter der Androhung der Veröffentlichung der Fotos zu erpressen.

Gemäß diversen Medienberichten enthielt die Kamera kein brisantes Material, sondern nur Bilder des damals 14 Monate alten Sohnes des englischen Internationalen. Doch Rooney und seine Frau Coleen schirmen ihr Kind so gut wie möglich von der Öffentlichkeit ab. Mittlerweile sitzen die drei Verbrecher - zwei Männer und eine Frau - in Untersuchungshaft.

(L'essentiel online/mon)

Deine Meinung