Trotz Terror – Rosenmontagszüge in Deutschland finden statt

Publiziert

Trotz TerrorRosenmontagszüge in Deutschland finden statt

Der größte Umzug Norddeutschlands wurde am Sonntag wegen einer Terrorwarnung abgesagt. In den Karnevalshochburgen des Landes läuft aber alles nach Plan.

Mit den Rosenmontagszügen erreicht der deutsche Straßenkarneval in den rheinischen Hochburgen am Montag seinen Höhepunkt. In Köln, Düsseldorf und Mainz werden Hunderttausende Jecken erwartet, die am Straßenrand jubeln und auf «Kamellejagd» gehen. Die Behörden sehen trotz der Anschlägen von Kopenhagen und den Terrordrohungen, die am Sonntag zur Absage des Karnevalsumzugs in Braunschweig führten, keine besondere Gefahr für die Umzüge.

Die Motivwagen des Düsseldorfer Zuges (12.30 Uhr), der unter dem Motto «Traumhaft jeck!» steht, sind traditionell noch streng geheim. In Köln, wo der Zug in diesem Jahr schon um 10.11 Uhr startet, werden 30 Prunk- und Persiflagewagen durch die Straßen rollen. In Mainz steht der Umzug ab 11.11 Uhr unter dem Motto «Hier bin ich Narr, hier darf ich's sein - an Fassenacht in Mainz am Rhein.»

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung