Neues Konzept – RTL-Chef enthüllt wahren Grund für Bohlens DSDS-Aus
Publiziert

Neues KonzeptRTL-Chef enthüllt wahren Grund für Bohlens DSDS-Aus

Bernd Reichart, Chef der Mediengruppe RTL Deutschland, äußerte sich zum DSDS-Aus von Dieter Bohlen. 

Dieter Bohlen wird im kommenden Jahr nicht mehr in der DSDS-Jury sitzen.

Dieter Bohlen wird im kommenden Jahr nicht mehr in der DSDS-Jury sitzen.

imago images/Tinkeres

Es war für viele DSDS-Fans eine große Überraschung: Dieter Bohlen ist ab Staffel 19 nicht mehr Juror in der Castingshow. «RTL will einfach einen neuen Weg gehen, familienfreundlicher. Da hat so ein Revoluzzer, der immer ein bisschen auf die Kacke haut, wie ich, eben nichts mehr zu suchen», erklärte er wenige Tage später auf Instagram.

Jetzt bezog RTL-Chef Bernd Reichart dazu Stellung. Er betont dabei, dass es nicht darum ging speziell Bohlen rauszuschmeißen. «Deutschland sucht den Superstar zu erneuern ist eine Entscheidung fürs Format, nicht gegen Protagonisten». Man wolle mit der Zeit gehen, erklärt er. Es gehe darum «Gewohntes infrage zu stellen, aber nicht nur im Programm». Die sinkenden Quoten waren der eigentliche Grund für das Jury-Aus von Bohlen: «DSDS hat auf hohem Niveau nach und nach Marktanteile verloren. Deshalb bekommt die Sendung ein neues Konzept und eine neue Jury.»

War Bohlen schwierig?

Reichart bestätigt zudem, dass es darum geht, DSDS familienfreundlicher zu konzipieren: «Bei allen gesellschaftlichen Spaltungstendenzen registrieren wir einen zunehmenden Wunsch nach Gemeinschaft und Nähe.» Und die Bedürfnisse der Zuschauer stehen immer an erster Stelle: «Wir prüfen ständig, ob wir den Nerv unseres Publikums treffen und abbilden, was die Menschen begeistert und bewegt.» Ob es mit Bohlen interne Probleme gab, wollte Reichart nicht verraten.

Noch ist unklar, wer in die Fußstapfen von Dieter Bohlen treten wird. Laut «Bild» gab es Gespräche mit Nico Santos und Florian Silbereisen.

(L'essentiel/red)

Deine Meinung