Nach 20 Jahren: RTL setzt Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» ab

Publiziert

Nach 20 JahrenRTL setzt Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» ab

Obwohl der deutsche Sender erst kürzlich bekannt gab, dass Dieter Bohlen sein Comeback in der Sendung feiern wird, wird die kommende Jubiläumsstaffel gleichzeitig die letzte sein.

Katrin Ofner
von
Katrin Ofner
«Deutschland sucht den Superstar» wird abgesetzt. Das gab RTL in einem Statement am Mittwoch bekannt.

«Deutschland sucht den Superstar» wird abgesetzt. Das gab RTL in einem Statement am Mittwoch bekannt.

RTL+

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Dieter Bohlen zurück ans Jury-Pult von «Deutschland sucht den Superstar» kehren wird. Ein Jahr, nachdem sich der Sender und der 68-Jährige getrennt haben. Nun ist klar, warum: RTL setzt die Castingshow nach 20 Jahren ab. «Nach zwei sehr erfolgreichen Jahrzehnten werden wir die Show ein letztes Mal gross feiern», wird RTL-Unterhaltungschef Markus Küttner in einem am Mittwochmorgen veröffentlichten Statement zitiert. 

Die Jubiläumsstaffel von DSDS wird damit zugleich auch die letzte sein und dafür wird sich Dieter Bohlen noch einmal als Chefjuror hinter das blaue-weiße Pult setzen. «Wir freuen uns sehr, dass er dabei ist. Es ist wie auch sonst unter Freunden: Manchmal tut eine Pause gut. Gemeinsam machen wir im kommenden Jahr eine grosse, begeisternde, positive letzte DSDS-Staffel», wird Küttner in der Mitteilung weiter zitiert.

Silbereisen ist raus, Bohlen bekommt weniger Gage als früher

Die Jury aus der letzten Staffel werde ihre Arbeit nicht fortsetzen, heißt es. «DSDS mit Florian Silbereisen, Ilse DeLange und Toby Gad war frisch, spannend und hat uns viel Freude gemacht. Mein großer Dank gilt allen dreien, die mit ihrer großen Musikexpertise und ihrem Gespür für Musiktalente die Show bereichert haben.» Vor allem mit Silbereisen werde man bei RTL allerdings eigenständige Programmformate entwickeln.

Laut der «Bild» hat der Pop-Titan den Vertrag für die letzte «Deutschland sucht den Superstar»-Staffel bereits unterschrieben. Doch wer nun dachte, dass sich der 68-Jährige seine Rückkehr etwas kosten lässt, irrt. Für die beiden Shows «Das Supertalent» und DSDS soll er einst insgesamt 2,5 Millionen Euro pro Staffel erhalten haben, also rund 1,25 Millionen Euro für jede Sendung. Der deutschen Zeitung zufolge liegt seine Gage für die finale Show jedoch unter dieser Summe.

Weitere Details zum Finale von «Deutschland sucht den Superstar» werde RTL rechtzeitig vor Sendebeginn im Frühjahr 2023 bekannt geben.  

Deine Meinung

1 Kommentar