Luxemburg: Rund 50 Lego-Baumeister präsentieren ihre Werke in der Belle Etoile

Publiziert

LuxemburgRund 50 Lego-Baumeister präsentieren ihre Werke in der Belle Etoile

BARTRINGEN – Lego-Fans können bis zum 4. Februar die Ausstellung aus den bunten Steinen in der Belle Etoile bestaunen. Einer der Baumeister ist Pascal Wagner. Er teilt die Leidenschaft für Lego mit seiner Familie.

von
Séverine Goffin
Pascal hat vor sechs Jahren mit seiner Sammlung begonnen.

Pascal hat vor sechs Jahren mit seiner Sammlung begonnen.

L'essentiel

Bis zum 4. Februar bietet das Einkaufszentrum Belle Etoile in Bartringen in Zusammenarbeit mit LuxLug (Luxemburger Lego UserGroup) die Ausstellung «Build your world» an. Ein junger Kunde ist ganz begeistert von einem Lego-Piratenschiff, das der 43-jährige Pascal Wagner aus Kaundorf mitgebracht hat und ruft seiner Freundin «Ich liebe Lego!» zu.

Rund fünfzig begeisterte Baumeister zeigen ihre Kreationen aus den bunten Plastikbausteinen. Es werden auch Aktionen organisiert. Am heutigen Samstag zum Beispiel gibt es ab 12 Uhr die Lego-Rücknahme und Kaufbörse.

«Das Set besteht aus fast 50.000 Legosteinen, das sind 100 Kilogramm.»

«Das Set besteht aus fast 50.000 Legosteinen, das sind 100 Kilogramm.»

L'essentiel

Diese Woche war Pascal dabei, eine Winterdiashow und eine weitere Diashow zusammenzustellen, in der eine Burg, eine Windturbine und eine Neujahrsparade nebeneinander stehen. «Meine Töchter und meine Frau bauen auch. Wir haben alle Kunstwerke zusammengestellt und die Szenerie Legonia genannt. Die Jüngste hat die Burg gebaut. Mit fünf Jahren baut sie ohne Probleme Sets für 18+ zusammen», sagt er.

«Das Set besteht aus fast 50.000 Legosteinen, das sind 100 Kilogramm», erklärt er. So imposant das auch ist, es ist nur ein winziger Teil in der Sammlung des Luxemburgers, der zu Hause zwei Tonnen lagert. «Wir haben ein ganzes Stockwerk nur für Lego eingerichtet.»

Pascal, der in der Finanzbranche arbeitet, führt akribisch Buch über seine Sammlung. Er weiß bestens Bescheid über die Archivierung seiner Teile und ihren Marktwert. Dagegen hat er noch nie eines der als Investition gekauften Sets weiterverkauft. «Es fällt mir schwer, mich von etwas zu trennen», schmunzelt er.

Deine Meinung

0 Kommentare