Ukraine-Krieg - Russischer Soldat klaut Macbook, nutzt es als Brustpanzer und stirbt

Publiziert

Ukraine-KriegRussischer Soldat klaut Macbook, nutzt es als Brustpanzer und stirbt

Im Vorfeld des versprochenen russischen Truppenabzugs haben ukrainische Streitkräfte bereits die Stadt Irpin zurückerobert. Dort machten die Ukrainer bei einem gefallenen russischen Soldaten eine kuriose Entdeckung.

1 / 2
Der Soldat nutzte das Macbook wohl als Panzerplatten-Ersatz.

Der Soldat nutzte das Macbook wohl als Panzerplatten-Ersatz.

Telegram
Zum Arbeiten oder Netflix schauen dürfte der Laptop allerdings nicht mehr geeignet sein.

Zum Arbeiten oder Netflix schauen dürfte der Laptop allerdings nicht mehr geeignet sein.

Telegram

Die Kämpfe zwischen ukrainischen und russischen Streitkräften in großen Teilen der Ukraine dauern weiter an. Nach Russlands Ankündigung eines teilweisen Truppenabzugs hat die ukrainische Armee bereits erste Gebiete zurückerobert und dabei teils grausige Entdeckungen gemacht: So etwa in Butscha, wo die russischen Invasoren unzählige Zivilisten getötet haben.

Schon vor dem russischen Abzug gelang es ukrainischen Streitkräften, die strategisch wichtige Stadt Irpin am nordwestlichen Rand von Kiew zurückzuerobern. Dabei machten die Ukrainer bei einem gefallenen russischen Soldaten eine merkwürdige Entdeckung: In seiner Schutzkleidung fanden sie ein anthrazitfarbenes Macbook des US-Techgiganten Apple, wie der «Kölner Stadtanzeiger» berichtet.

Ein Video auf Telegram zeigt, wie ein ukrainischer Soldat mit dem verdreckten und kaputten Macbook hantiert. Der russische Soldat soll den Laptop als improvisierte Brustpanzerplatte verwendet haben, weil ihm seine ursprüngliche Ausrüstung mutmaßlich abhanden kam. Das wenige Millimeter dicke Gerät aus Aluminium dürfte aber im Vergleich zu den kevlarverstärkten Keramikplatten, die normalerweise in schusssicheren Westen zum Einsatz kommen, nur wenig Schutz geleistet haben.

(L´essentiel/Benedikt Hollenstein)

Deine Meinung

2 Kommentare