Rettungsaktion – Russischer Trawler gesunken – über 40 Tote

Publiziert

RettungsaktionRussischer Trawler gesunken – über 40 Tote

Ein Fischtrawler mit 132 Personen an Bord ist vor der Halbinsel Kamschatka gesunken. Dabei starben mindestens 54 Menschen.

Der russische Fischtrawler «Dalni Wostok» sank vor der fernöstlichen Halbinsel Kamschatka aus derzeit noch unbekannten Gründen. Dabei kamen mindestens 54 Menschen ums Leben, wie russische Medien unter Berufung auf die russische Nachrichtenagentur Tass und die Behörden berichten.

Insgesamt 132 Personen waren gemäß Kommersant an Bord des Schiffes, 78 Russen und 54 Ausländer, darunter Personen aus Lettland, Burma, der Ukraine sowie dem Südsee-Staat Vanuatu. Die «Dalni Wostok» sei innerhalb nur 15 Minuten gesunken, so das russische Onlineportal weiter.

Eine riesige Rettungsaktion mit rund 800 Involvierten und mehr als 26 herbeigeeilten Booten sei angelaufen, schreibt der Kommersant. Bislang konnten sie 63 Personen retten. 15 Menschen werden noch vermisst.

Ermittlungen zur Unfallursache wurden aufgenommen. Die häufigste Ursache, wieso große Fischtrawler sinken, so der Kommersant, sei das lange Ausgesetztsein des Schiffrumpfes im sich verlagerndem Eis. Die Behörden haben eine Hotline für besorgte Angehörigen aufgeschaltet.

(L'essentiel/gux)

Deine Meinung