Reaktionen zu erstem Foto: Ryan Gosling zeigt sich als Ken – «Das ist doch Ellen DeGeneres»
Publiziert

Reaktionen zu erstem FotoRyan Gosling zeigt sich als Ken – «Das ist doch Ellen DeGeneres»

Im Jahr 2023 soll die Real-Life-Verfilmung von «Barbie» in die Kinos kommen. Nun wurde das erste Foto des Schauspielers als Ken veröffentlicht. Die Reaktionen der Fans sind gespalten.

von
Katrin Ofner
1 / 5
Ja, das ist Ryan Gosling. Der Schauspieler verkörpert im neuen «Barbie»-Film den Hauptdarsteller Ken. 

Ja, das ist Ryan Gosling. Der Schauspieler verkörpert im neuen «Barbie»-Film den Hauptdarsteller Ken. 

Instagram/wbpictures
In die Rolle der Barbie schlüpft Schauspielerin Margot Robbie (31). 

In die Rolle der Barbie schlüpft Schauspielerin Margot Robbie (31). 

Instagram/wbpictures
Die Meinungen zu Ryans Ken-Look sind gespalten. Einige Fans sind erfreut und «erregt», andere finden, dass Ryan Gosling mit 41 Jahren zu alt für diese Rolle ist. 

Die Meinungen zu Ryans Ken-Look sind gespalten. Einige Fans sind erfreut und «erregt», andere finden, dass Ryan Gosling mit 41 Jahren zu alt für diese Rolle ist. 

IMAGO/YAY Images

Er war LAPD-Polizeibeamter in «Blade Runner 2049», brachte nach Raubzügen als Fluchtwagenfahrer die Ware in «Driver» schnell ans Ziel und ertanzte sich als talentierter Jazzpianist in «La La Land» an der Seite von Emma Stone (33) zum besten Hauptdarsteller einen Oscar. Nun schlüpft Ryan Gosling in die Rolle des Ken im neuen «Barbie»-Film – und zeigt sich neben Barbie-Darstellerin Margot Robbie (31) in einer ungewöhnlichen Aufmachung.

Warner Bros, das verantwortliche Studio für den Film, veröffentlichte Mitte der Woche das erste Foto des 41-Jährigen als Ken. Dabei steht er mit wasserstoffblonden Haaren, Waschbrettbauch, braun gebrannt und mit geöffneter Jeansweste vor einer pinken Villa. Auf dem Bund seiner weißen Unterhose steht «Ken» geschrieben. Sein Lächeln: verschmitzt.

«Oh mein Gott, der perfekte Ken-Cast»

Seit der Veröffentlichung des Bildes wird in den unterschiedlichen sozialen Medien heftig über den Look diskutiert. Auf Instagram finden sich unter dem Post durchwegs positive Kommentare wie: «OMG, das wird sooo gut – vor allem mit diesem Oberkörper», «Liebe», «Ich kann es kaum erwarten, Ryan ist der Oberhammer» oder «Der perfekte Ken-Cast.» Andere machen sich hingegen lustig über den Look des Schauspielers. So schreibt eine Userin: «Ich denke, es handelt sich um Satire.» Eine weitere fügt an: «Das ist doch Ellen DeGeneres.»

Auf Twitter fallen die Kommentare deutlich kritischer aus. Dabei stößt das Alter von Gosling auf Kritik. «Ihr habt einen 41-jährigen Mann ausgesucht, der Ken spielen soll. Ist das dann Barbies Sugardaddy?», so ein Nutzer. Eine andere Userin schreibt: «Ich denke, wenn wir das machen, wäre ein Schauspieler Mitte 20 besser geeignet als ein Mann in seinen 40ern.» 

Ein Zeichen für die LGBTIQ+-Community?

Brennender stellt sich bei einigen Userinnen und Usern die Frage: Wird der Film-Ken homosexuell? Ein Hinweis darauf soll Ryans Film-Outfit geben, das Ähnlichkeit mit der im Jahr 1993 veröffentlichten «Earring Magic Ken»-Puppe, der meistverkauften Figur aller Zeiten, hat. Laut «Bild» ging man damals davon aus, dass das Outfit von Barbies Freund von der schwulen Club-Szene in New York und Los Angeles während der Neunziger inspiriert sei. Ein weiteres Indiz sei die Haarfarbe: Während Ken eigentlich brünett ist, zeigt sich Ryan – wie «Earring Magic Ken» – mit wasserstoffblonden Haaren. 

Der Schauspieler selbst habe die Rolle in der Real-Verfilmung anfangs wegen eines zu prall gefüllten Terminkalenders eigentlich abgelehnt. Doch Warner Bros verschob die Dreharbeiten immer weiter nach hinten, damit der Schauspieler doch noch die Figur des Ken verkörpern kann. Und obwohl die Optik der ersten Bilder eine klischeehafte Handlung vermuten lässt, soll deutlich mehr dahinter stecken: Laut Filmstarts.de werde der Film nämlich genau damit spielen und sie brechen.

Dafür soll insbesondere die Crew stehen, denn Regie führt Greta Gerwig. Die 38-Jährige wurde für die Filme «Lady Bird» und «Little Women» für insgesamt drei Oscars nominiert und ist dafür bekannt, dass sie mit den Normen brechende Frauenfiguren in den Mittelpunkt stellt. Während genauere Details zur Handlung von «Barbie» noch geheim sind, kann sich die Besetzungsliste bereits jetzt sehen lassen. Neben Ryan Gosling und Margot Robbie werden ebenfalls Hollywood-Stars wie Will Ferrell (54), America Ferrera (38), Kate McKinnon (38) und Issa Rae (37) zu sehen sein. 

Deine Meinung

0 Kommentare