Mordfall in Wadern – Saarländer stirbt durch Kopfschuss

Publiziert

Mordfall in WadernSaarländer stirbt durch Kopfschuss

WADERN - Ein 59-Jähriger Mann wurde am Mittwoch tot in seiner Wohnung gefunden. Er starb an einem Kopfschuss, eine Mordermittlung läuft.

Der 59-Jährige, der tot in seinem Haus im saarländischen Wadern-Nunkirchen gefunden wurde, ist mit einem Kopfschuss getötet worden. Das hat die Obduktion der Leiche ergeben, wie die Polizei in Saarbrücken am Freitag mitteilte. «Eine heiße Spur ist aber noch nicht dabei», sagte ein Sprecher der Behörde am Nachmittag. Auf der Suche nach dem Täter ermittelt nun eine 15-köpfige Mordkommission in alle Richtungen.

Unterdessen fanden die Ermittler das zunächst verschwundene Auto des Mannes. Ein Zeuge hatte den Geländewagen in einem Waldstück in der Nähe von Weiskirchen entdeckt und die Behörden alarmiert. Ob der Täter aber tatsächlich mit dem Auto geflüchtet ist, war zunächst unklar. «Das Auto steht aber auf jeden Fall mit der Tat in Zusammenhang», sagte der Polizeisprecher.

Der 59-Jährige, der allein in seinem Haus lebte, sei am Mittwochabend von einer Angehörigen gefunden worden. «Die Auffindesituation legte den Schluss nahe, dass der Mann nicht an einem Sturz gestorben war», sagte der Sprecher. Daraufhin seien unverzüglich die Mordkommission «Rover» gebildet und das Haus als Tatort abgesperrt worden. Die Leiche war am Donnerstag obduziert worden.

(L'essentiel Online/dpa)

Deine Meinung