Europa League – Schalke 04 reist mit B-Team nach Salzburg

Publiziert

Europa LeagueSchalke 04 reist mit B-Team nach Salzburg

Nach der 1:2-Pleite in Leipzig ist Schalke in der Europa League gefordert. Trainer Weinzierl schont in der sportlich bedeutungslosen Partie in Salzburg zahlreiche Stammkräfte.

Markus Weinzierl lässt keinen Zweifel aufkommen, wie die Prioritäten verteilt sind. «Unser Spiel gegen Bayer Leverkusen am Sonntag ist wichtiger. Wir haben in der Bundesliga noch drei Spiele vor der Brust, in denen wir punkten müssen», sagte der Trainer das FC Schalke 04 vor dem Abflug am Mittwoch mit einem Rumpfkader zum letzten Europa-League-Gruppenspiel bei RB Salzburg. Allerdings stellte Weinzierl auch klar: «Wir wollen das Spiel in Salzburg keinesfalls abschenken.»

Mit nur 17 Spielern trat der Revierclub die Reise zur sportlich bedeutungslose Partie am Donnerstag (21.05 Uhr/Sky und Sport 1) an. Unter anderem verzichtete Weinzierl auf Stammtorhüter Ralf Fährmann, die Abwehrspieler Naldo, Matija Nastasic und Sead Kolasinac sowie die Offensivkräfte Max Meyer, Leon Goretzka, Nabil Bentaleb und Eric Maxim Choupo-Moting. Sie alle werden am Sonntag (17.30 Uhr/Sky) im wichtigen Heimspiel des Bundesliga-Achten gegen den punkgleichen Verfolger aus Leverkusen wieder gerbraucht.

Giefer vor Comeback

«Da die Lage in der Europa League schon klar ist, gibt uns das die Möglichkeit, ein bisschen zu rotieren und vielleicht auch ein paar Dinge auszuprobieren. Deswegen sind einige Spieler komplett in Gelsenkirchen geblieben», erläuterte Weinzierl. Von den Stammspielern reisten nur Johannes Geis und der gegen Leverkusen ohnehin gesperrte Kapitän Benedikt Höwedes mit in die Mozartstadt.

Klar ist, dass Torhüter Fabian Giefer beim österreichischen Meister sein Comeback nach 22 Monaten feiert und das Tor anstelle von Fährmann hütet. Der lange verletzte Giefer bestritt sein letztes Pflichtspiel vor 22 Monaten beim 1:1 gegen den FC Bayern am 3. Februar 2015. Fast ebenso lange pausierte Atsuto Uchida. Der Japaner lief zum bis dato letzten Mal beim 4:3-Sieg in der Champions League bei Real Madrid am 10. März 2015 für die Königsblauen auf und fiel seitdem wegen einer langwierigen Patellasehnenverletzung aus.

Zu einer Sensation könnte es am Donnerstagabend in der Gruppe A kommen – Manchester United hat den Sprung in die Zwischenrunde noch nicht geschafft. Die «Red Devils» stehen vor ihrem Spiel beim Tabellenletzten Luhansk mit sieben Punkten auf Platz 2. Mit einem Punkt weniger ist Feyenoord Rotterdam in Lauerstellung. Die Ausgangslage spricht jedoch für Manchester, weil die Niederländer bei Spitzenreiter Fenerbahce Istanbul spielen.

Europa League, Vorrunde, 6. Spieltag:

Donnerstag:

17 Uhr:
Sp. Braga – Schachtar
Konyaspor – KAA Gent
PAOK – Liberec
Qarabag – Florenz
Villarreal – Steaua
Osmanlispor – FC Zürich

19 Uhr:
Feyenoord – Fenerbahce
Luhansk – ManUnited
APOEL – Piräus
YB Bern – Astana
Anderlecht – St. Etienne
Mainz – Qäbälä
Alkmaar – Zenit
M. Tel Aviv – Dundalk
Pilsen – Austria Wien
Giurgiu – AS Rom
Rapid Wien – Bilbao
Sassuolo – KRC Genk

21.05 Uhr:
S. Lüttich – Ajax
Pan. Athen Vigo
Salzburg – Schalke
Nizza – Krasnodar
Inter Sp. Prag
Southampton – H. Beer Sheva

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung