Europa League – Schalke kämpft um die Rückkehr zum Erfolg

Publiziert

Europa LeagueSchalke kämpft um die Rückkehr zum Erfolg

Nach dem historisch schlechten Bundesligastart will Schalke 04 die Europa League nutzen, um sich wieder ein Erfolgserlebnis zu verschaffen. Auch Mainz 05 will den ersten Sieg.

Schalkes Breel Embolo (links) und Eric Maxim Choupo-Moting beim Training vor dem Europapokal-Spiel gegen RB Salzburg.

Schalkes Breel Embolo (links) und Eric Maxim Choupo-Moting beim Training vor dem Europapokal-Spiel gegen RB Salzburg.

DPA/Guido Kirchner

Der FC Schalke 04 kämpft in der Europa-League-Begegnung mit RB Salzburg gegen Verwirrung, Verunsicherung und Punktlosigkeit in der Fußball-Bundesliga an. Trainer Markus Weinzierl, Sportvorstand Christian Heidel und das Team wissen: Allein ein überzeugender Sieg und speziell eine restlos überzeugende Leistung gegen den österreichischen Meister am Donnerstagabend (19.00 Uhr/Sky und Sport1) werden Abhilfe schaffen können. Die Situation der Schlaker ist alles andere als gut. Im Gegenteil: Nach fünf Niederlagen in den ersten fünf Bundesligaspielen ist schon jetzt die Krise da.

Weltmeister Benedikt Höwedes ließ seine Mitspieler eines ultimativ wissen: «Mentalität auf dem Platz zeigen, Klappe halten, sich der Mannschaft unterordnen, laufen und fertig.» Mit dieser simplen, aber hoffentlich wirkungsvollen Maßnahmen soll gegen den österreichischen Meister die Wende her. Manager Heidel machte es nach dem 1:2 am Sonntag bei 1899 Hoffenheim überdeutlich: «Es haben noch nicht alle verstanden, in was für einer Situation wir uns befinden.» Das ist eine Drohung an alle Profis, die jetzt nicht mitziehen: Sie bekommen vom Chefcoach demnächst einen Platz auf der Tribüne zugewiesen.

Der Trainer, Markus Weinzierl sagt, auf seinen Spielern laste Druck. «Und unter Druck kann man nicht garantieren, die bestmögliche Leistung abzurufen.» Nun ist der ehemalige Augsburger, den die Schalker unter allen Umständen als André-Breitenreiter-Nachfolger haben wollten, mit all seinen psychologischen Fähigkeiten gefragt.

Mainz vor dem ersten Auswärtsauftritt

Am Kaspischen Meer will sich der FSV Mainz 05 verlorene Zähler zurückholen. «Wer weiter kommen will, muss auch auswärts punkten. Wir wollen einen Dreier», sagte Trainer Martin Schmidt vor dem ersten Auswärtsauftritt in der Gruppe C der Europa League an diesem Donnerstag (17.00 Uhr MESZ, Sky) bei FK Qäbälä. Zum Gruppen-Auftakt hatte Mainz 1:1 gegen AS Saint-Étienne gespielt.

Vor der Partie am Sonntag beim VfL Wolfsburg soll ein internationaler Erfolg über den Kräfteverschleiß in der dritten englischen Woche in Serie hinweghelfen. «Man merkt schon, dass die Frische ein wenig fehlt», meinte Schmidt. Der Schweizer will weiter rotieren. Kapitän Niko Bungert, der wegen einer Muskelverletzung beim 2:3 gegen Leverkusen fehlte, meldete sich einsatzbereit.

Auch im defensiven Mittelfeld sieht die personelle Situation etwas günstiger aus. Zu Fabian Frei, Daniel Brosinski und Suat Serdar gesellt sich José Rodriguez. In der Liga ist der Spanier nach seinem brutalen Foul am Augsburger Dominik Kohr noch gesperrt, in der Europa League aber kann er spielen. «Ihn brauchen wir, um auf der Sechserposition den einen oder anderen durchschnaufen zu lassen», meinte Schmidt.

Europa League, Vorrunde, 2. Spieltag:

Donnerstag:

17 Uhr:
Astana – YB Bern
Qäbälä – Mainz
19 Uhr:
Ajax – S. Lüttich
Vigo – Pan. Athen
Schachtar – Sp. Braga
KAA Gent – Konyaspor
Schalke – Salzburg
Krasnodar – Nizza
Florenz – Qarabag
Liberec – PAOK
Sp. Prag – Inter
H. Beer Sheva – Southampton
Steaua – Villarreal
Zürich – Osmanlispor
21.05 Uhr:
ManUnited – Luhansk
Fenerbahce – Feyenoord
Piräus – APOEL
St. Etienne – Anderlecht
Zenit – Alkmaar
Dundalk – Tel Aviv
AS Rom – Giurgiu
A. Wien – Pilsen
Bilbao – R. Wien
KRC Genk – Sassuolo

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung