Luxemburg: Schlägerei im Bahnhofsviertel endet mit Messerangriff

Publiziert

LuxemburgSchlägerei im Bahnhofsviertel endet mit Messerangriff

LUXEMBURG – Am vergangenen Abend haben sich mehrere Personen in der hauptstädtischen Rue de Strasbourg geprügelt. Einer der Beteiligten ist dabei mit einem Messer angegriffen und verletzt worden.

Der verletzte Mann wurde für eine medizinische Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Der verletzte Mann wurde für eine medizinische Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

dpa (Symbolbild)

Am gestrigen Dienstag gegen 23 Uhr hat eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten in der Landeshauptstadt die Police Grand-Ducale auf den Plan gerufen. Wie die Beamten am Mittwochmittag mitteilen, habe einer der Beteiligten im Zuge der körperlichen Auseinandersetzung in der Rue de Strasbourg ein Messer gezückt, um einen weiteren damit zu attackieren. Dabei hat einer der Männer Verletzungen erlitten. Der Tatverdächtige sei anschließend geflüchtet, konnte aber nach Angaben der Polizei wenig später am Hauptbahnhof gestellt werden.

Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht, während die anderen beteiligten Personen auf die Polizeiwache gebracht wurden, heißt es im Polizeibericht. Eine Untersuchung, um die genauen Umstände des Vorfalls zu ermitteln, sei ebenfalls eingeleitet worden.

(cs)

Deine Meinung

3 Kommentare