Vier Tote auf der A3 – Schüler in Thionville trauern um die Unfallopfer

Publiziert

Vier Tote auf der A3Schüler in Thionville trauern um die Unfallopfer

BERCHEM/THIONVILLE – Nach dem schrecklichen Unfall auf der A3 ist nun auch die vierte Insassin verstorben. Das 18-jährige Mädchen erlag am Dienstag ihren schweren Verletzungen.

Am Lycée Hélène-Boucher herrscht tiefe Trauer.

Am Lycée Hélène-Boucher herrscht tiefe Trauer.

Am Eingang der Schule in Thionville wurden riesige Blumensträuße, Kuscheltiere und Briefe niedergelegt. Die Schüler des Lycée Hélène-Boucher sind tief bestürzt. Sie trauern um ihre Klassenkameraden Enzo Piccioli, 18, Thimoté Weber, 18, Elisa Pitsch, 17, und Axelle Bourdeau, 18. Die vier jungen Menschen, sind durch einen tragischen Verkehrsunfall am Sonntagmorgen auf der A3 ums Leben gekommen. Die beiden Jungen starben noch am Unfallort.

Erst im vergangenen Juni haben sie ihr Abitur am Gymnasium erfolgreich absolviert. «Wir sind alle am Boden zerstört. Sie waren immer freundlich und wurden von allen geschätzt. Ihre Mitschüler haben um einen Ort gebeten, an dem an sie erinnert werden kann», erklärt die Direktorin Véronique Demmer.

Die Schulpsychologen des Gymnasiums stehen für Fragen und Gespräche bereit: «Bislang hatten wir noch keine konkreten Anfragen von den Schülern. Wir befinden uns alle noch in der Phase der Erinnerung.»

(Gaël Padiou/L'essentiel)

Deine Meinung