In Luxemburg – Schüler starten Initiative zur Mülltrennung

Publiziert

In LuxemburgSchüler starten Initiative zur Mülltrennung

DIFFERDINGEN – Schüler aus Lallingen setzen sich für die Umwelt ein. Am Mittwoch wurden von ihnen spezielle Behälter zur leichteren Mülltrennung in Differdingen aufgestellt.

1 / 7
Zwei der speziellen Müllbehälter wurden am Mittwochmorgen im Stadtzentrum von Differdingen aufgestellt.

Zwei der speziellen Müllbehälter wurden am Mittwochmorgen im Stadtzentrum von Differdingen aufgestellt.

L'essentiel/JG
L'essentiel/JG
Die Behälter wurden  im Rahmen eines Schul-Projekts von Schülern des Technischen Gymnasiums Lallingen entworfen und gebaut.

Die Behälter wurden im Rahmen eines Schul-Projekts von Schülern des Technischen Gymnasiums Lallingen entworfen und gebaut.

L'essentiel/JG

Schüler des Technischen Gymnasiums Lallingen entwarfen und bauten gemeinsam im Rahmen eines Schulprojekts zwei große Abfallbehälter mit vier integrierten Tonnen, zur besseren Mülltrennung. Als die Behälter am Mittwochmorgen in im Zentrum von Differdingen aufgestellt werden, erzählt Schülerin Raquel stolz: «Das ist der Höhepunkt unseres Projektes, das wir seit Beginn des Schuljahres vorbereitet haben».

Die speziellen Müllbehälter wurden mit Hilfe von Silikon vor der Schule in der Rue Emile-Mark und in der Nähe des Einkaufszentrums Opkorn auf der Straße befestigt. Ursprünglich sollten sie in der Avenue de la Liberté platziert werden, aber das Projekt nahm eine Wendung: «Die Avenue de la Liberté ist abschüssig, was technische Probleme mit sich bringt. Außerdem gibt es hier, in der Nähe der Schule und der öffentlichen Verkehrsmittel, mehr Verkehr», erklärt Philippe Reuter von der Umweltabteilung der Gemeinde Differdingen.

Von nun an «müssen wir hoffen, dass die Leute sich die Mühe machen, die Mülleimer richtig zu benutzen», sagt Raquel. In den kommenden Monaten soll eine Analyse darüber durchgeführt werden, wie die Kombi-Mülleimer bei den Bürgern ankommen. Zudem soll bald ein Erklärvideo zu dem Projekt erscheinen.

(Joseph Gaulier/L'essentiel)

Deine Meinung