USA – Schülerin postet Foto von Dreckwasser – suspendiert

Publiziert

USASchülerin postet Foto von Dreckwasser – suspendiert

Ein Mädchen aus Michigan hat einen Schulverweis kassiert, weil es mit einem Foto auf Social Media auf die Missstände an seiner Highschool aufmerksam machen wollte.

Hazel Juco, Schülerin an der John Glenn High School im US-Bundesstaat Michigan, wurde für drei Tage vom Unterricht suspendiert. Die Begründung: «Unangebrachter Gebrauch von elektronischen Geräten auf dem WC».

Der Teenager hatte aber nicht etwa heimlich jemandem beim Besuch des stillen Örtchens gefilmt oder laszive Spiegel-Selfies geschossen. Juco fotografierte das offensichtlich verschmutzte Wasser, das aus dem Hahn auf der Frauentoilette sprudelte.

WC-Selfies sind okay

Kurz nachdem die junge Frau das Foto auf Twitter und Facebook geteilt hatte, wurde sie auch schon von der Schulleitung einbestellt. Juco verstand die Welt nicht mehr. Dem lokalen TV-Sender ABC15 Arizona sagte sie: «Ich hatte gehofft, dass jemand das Bild sieht und uns helfen will. Unsere Schule scheint offensichtlich kein Geld dafür zu haben.»

Die Suspendierung sei nicht fair. Vor allem, weil es an ihrer Schule gang und gäbe sei, Selfies auf dem WC zu schießen. Warum ihr Foto «unangebrachter» sei als die Fotos ihrer Mitschülerinnen, sei ihr schleierhaft, sagt Juco. Das sehen die Mädchen an ihrer Schule offenbar ähnlich. Aus Protest teilten viele ihre WC-Selfies, die in derselben Frauentoilette wie Jucos Foto entstanden waren, auf Social Media.

Direktorin entschuldigt sich

Als die Medien auf Jucos Suspendierung aufmerksam wurden, krebste die Direktorin zurück. Man habe einen Fehler gemacht, räumte sie ein. Die Regel für den Handy-Gebrauch auf den Toiletten würde sich lediglich auf unangebrachte Aufnahmen von Menschen beziehen. Deshalb werde die Suspendierung aus Jucos Schulakte gestrichen.

Außerdem sei ein Handwerker informiert worden, der sich umgehend um das kaputte Wasserrohr kümmern solle. Sie bat die Schüler, nötige Reparaturen am Gebäude künftig direkt dem Hauswart oder im Sekretariat zu melden, bevor sie diese auf Social Media teilen.

(L'essentiel/lia)

Deine Meinung