Neue Fakten – Schumacher flog über zehn Meter durch die Luft

Publiziert

Neue FaktenSchumacher flog über zehn Meter durch die Luft

Nachdem die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft eingestellt wurden, sind neue Fakten zum Unfall bekannt geworden. So ist Schumi laut Ermittlungen nur vier Meter neben der Piste gefahren.

So ist Schumi laut Ermittlungen nur vier Meter neben der Piste gefahren. Eine schriftliche Mitteilung der französischen Staatsanwaltschaft enthüllt weitere Details zu Michael Schumachers Unfall am 29. Dezember. Unter anderem ist darin zu lesen, dass der Formel-Eins-Rekordweltmeister exakt 10,4 Meter durch die Luft geflogen sein muss.

Zudem fuhr Schumi laut «Bild» nur rund viereinhalb Meter neben der roten Piste, als es zum Sturz kam – an der Pressekonferenz vom 8. Januar sprach der Staatsanwalt noch von acht Metern. Diese Korrektur bestätigt nun die Einschätzung der Ermittler, dass Schumacher nicht leichtsinnig gehandelt habe, sondern einfach nur wahnsinniges Pech hatte.

Schumi war nicht leichtsinnig

Bereits am Montag wurde bekannt, dass die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft eingestellt werden. Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden.

(L'essentiel/wed)

Deine Meinung