Angst um ihr Baby – Schwangere Fiona Erdmann hat Corona

Publiziert

Angst um ihr BabySchwangere Fiona Erdmann hat Corona

Am Wochenende teilte das Model mit, dass sie an starken Erkältungssymptomen leide und sogar in die Notaufnahme fuhr. Nun ist klar: Die 33-Jährige wurde positiv getestet.

Nach ihrer Fehlgeburt im April 2021 verkündete Fiona Erdmann kurz vor Weihnachten ihre erneute Schwangerschaft. Immer wieder gab sie Updates zu ihrem Wohlergehen, verriet gegenüber dem deutschen Portal «Promiflash» sogar, dass sie sich «total fit» fühle. Nun herrscht jedoch große Sorge im Hause Erdmann: Die 33-Jährige wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Am Samstag wandte sich das Model an ihre Followerinnen und Follower auf Instagram und teilte mit, dass es ihrem Sohn Leo gesundheitlich nicht gut gehe; auch bei sich stellte sie starke Erkältungssymptome fest. «Leider war die Nacht mit ihm nicht besonders gut und auch mir ging es in der Nacht nicht so besonders», sagte sie in ihrer Story. Wenig später meldete sich Fiona aus der Notaufnahme.

«Schwanger mit Covid und Kleinkind Zuhause ist nicht witzig»

Im Krankenhaus wurden einige Tests gemacht und ihr ungeborenes Kind untersucht. «Zum Glück ist alles in Ordnung», verrät Fiona – und darf die Klinik verlassen. Zuhause angekommen, habe ihr Influencerin Sarah Harrison (30), die wie Fiona in Dubai wohnt, noch einen Schnelltest vorbeigebracht. «So konnte ich wenigstens sehen, wie die Tendenz ist», schrieb sie auf Instagram. Und tatsächlich: «Er zeigt schon einmal positiv an.»

Am nächsten Morgen kam dann die offizielle Bestätigung: Ihr PCR-Test ist positiv. «Schwanger mit Covid und Kleinkind Zuhause ist nicht witzig. Vor allem, weil es Moe gerade richtig schlecht geht und auch noch Moes Bruder und Moes Papa hier sind, die nun ebenfalls in Quarantäne müssen», schildert die Schwangere die aktuelle Lage von ihr und ihrem Lebenspartner Mohammed.

Ihr selbst gehe es «den Umständen entsprechend gut», versichert sie auf Instagram. Sie werde sich nun erst einmal so gut es geht ausruhen und sich demnächst bei ihren Followerinnen und Followern mit einem Update melden.

(L'essentiel/Katrin Ofner)

Deine Meinung