Drillinge – Schwangere geht mit Mega-Babybauch viral
Publiziert

DrillingeSchwangere geht mit Mega-Babybauch viral

Eine dänische Fünffach-Mutter sorgt mit Bildern ihrer Schwangerschaft für Aufsehen im Internet. Ihre gigantischen Babykugel versetzt alle in Staunen.

Schwanger mit Drillingen: Michella Meier-Morsi zeigte ihre gigantische Baby-Kugel

Schwanger mit Drillingen: Michella Meier-Morsi zeigte ihre gigantische Baby-Kugel

Instagram/filippaophelia; Michella Meier-Morsi

Bis vor wenigen Tagen war Michella Meier-Morsi noch hochschwanger. In ihrem Körper wuchs aber nicht nur ein Kind heran, auch nicht zwei, sondern gleich drei! Die blonde Dänin war mit Drillingen schwanger und die brauchten viel Platz – ihre Baby-Kugel war bis kurz vor der Geburt auf gigantische Größe angewachsen.

Über Instagram begleitete die da bereits zweifache Mutter ihre neuerliche Schwangerschaft mit und ließ ihre 261.000 Follower mit Bildern und Videos ihres Mega-Bauches staunen. 

Respekt für Mütter

Zu enormer Bekanntheit schaffte es die Dänin aber auf Tiktok. Dort hatte ein User ein Video von ihr mit der Zeile «Ein weiterer Grund, warum man Mütter respektieren sollte» gepostet. Der Zuspruch war laut TAG24 enorm. Innerhalb von nur vier Tagen hatte der Clip mehr als 1,5 Millionen Likes gesammelt und wurde hunderttausendfach geteilt.

Mitte Januar dann die Freudennachricht: Michella hatte ihre drei Kids wohlbehalten per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Sie heißen Charles, Theodore und Gabriel. «Es ist leer in meinem Bauch, aber mein Herz und meine Arme waren noch nie so voller Liebe und Glück», schreibt sie zu einem Foto aus dem Krankenhaus auf Instagram. Darauf hat sie ihre drei Söhne im Arm und wirkt gleichzeitig so erschöpft wie überglücklich.

Zehn Tage nach der Geburt ist ihr Mega-Bauch zwar deutlich kleiner, doch von seiner früheren Form ist er noch weit entfernt. Ihren Fans schildert sie, dass sie immer noch große Schmerzen habe: «Meine Eingeweide rollen in der großen Höhle herum, was sowohl unangenehm als auch schmerzhaft ist.⁣ Und die letzten Tage hat sich der Magen wie ein großer blauer Fleck angefühlt. Es tut sogar weh, zu atmen.⁣»

Und: Zeit für sich selbst gibt es nicht mehr. Alle drei Stunden müssen die Babys gestillt oder ihre Windeln gewechselt werden. Schon bei einem Kind eine Herausforderung und das alles mal Drei! Die ganze Prozedur dauert länger als eine Stunde – und gleich darauf geht alles von Neuem los.

Zwillinge und Drillinge

Während sie noch bei den Drillingen im Krankenhaus bleibt, musste ihr Mann wieder zurück nach Hause, zu ihren beiden drei Jahre alten Zwillings-Mädchen Filippa und Ophelia. Am Dienstag konnten sie bei einem Besuch im Krankenhaus zum ersten Mal ihre neuen Geschwisterchen in den Arm schließen.

Erst da konnte ihre Mama die neue Realität ihrer Familie ganz fassen: «Es ist unbeschreiblich schwer, zwei Dreijährige und drei Frühgeborene zu haben. Viel härter, als ich es mir vorgestellt hatte...». 

(L'essentiel/rcp)

Deine Meinung