Implantierter Mikrochip – Schweden führt Chip unter der Haut als Zugticket ein

Publiziert

Implantierter MikrochipSchweden führt Chip unter der Haut als Zugticket ein

Pendler in Schweden können ihre Fahrkarte mit ihrem implantierten Mikrochip im Zug kaufen. Dies ist das erste derartige Reiseticket weltweit.

Ein Fahrkartenlocher könnte in Schweden bald der Vergangenheit angehören.

Ein Fahrkartenlocher könnte in Schweden bald der Vergangenheit angehören.

Keystone/Christian Beutler

In Schweden tragen geschätzt 2000 Menschen einen Chip unter der Haut. Der dient als Kreditkarte, aber auch als Wohnungs- und Autoschlüssel. Seit Anfang Juni kann er auch als Zugticket eingesetzt werden: Kontrolleure der staatlichen Bahngesellschaft SJ scannen den Chip bei Pendlern, wie die britische Zeitung «Independent» berichtet.

Die Reisenden müssen zuvor bei der staatlichen schwedischen Bahngesellschaft SJ als Kunden registriert sein. SJ erwartet bei seinem ersten digitalen Transplant-Mikrochipangebot weltweit die Teilnahme von rund 200 Leuten. Dies sind zehn Prozent der Transplant-Träger.

Digitalisierte Bahn

«Als Nordeuropas größte Bahngesellschaft und eines der wichtigsten digitalen Unternehmen von Schweden stehen wir an der Spitze der technischen Entwicklung», zitierte die Zeitung einen SJ-Sprecher.

In Schweden laufen lediglich noch zwei Prozent der Käufe über Bargeld, der Rest erfolgt via Kreditkarte oder andere mobile Zahlungsmöglichkeiten. (ish)

(L'essentiel)

Deine Meinung