Sommermärchen 2006 – Schweizer Behörde klagt Ex-DFB-Funktionäre an
Publiziert

Sommermärchen 2006Schweizer Behörde klagt Ex-DFB-Funktionäre an

Drei ehemalige DFB-Funktionäre werden im Rahmen des Sommermärchens von 2006 von der schweizerischen Bundesanwaltschaft angeklagt.

Die Schweizer Bundesanwaltschaft hat Anklage gegen drei ehemalige Funktionäre des deutschen Fußballbundes Horst Rudolf Schmidt, Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach erhoben. Außerdem wurde der ehemalige Schweizer Fifa-Fußballfunktionär Urs Linsi angeklagt.

Sie sollen das Organisationskomitee für die Fußball-WM 2006 in Deutschland arglistig über den Zweck einer Zahlung von 6,7 Millionen Euro getäuscht haben. In der Anklage wirft die Bundesanwaltschaft Schmidt, Zwanziger und Linsi gemeinschaftlichen Betrug und Niersbach Beihilfe zum Betrug vor.

Wie die Bundesanwaltschaft in einer Mitteilung schreibt, wird das Verfahren gegen den ebenfalls beschuldigten Franz Beckenbauer getrennt behandelt. Dies, weil der Gesundheitszustand des ehemaligen Bundestrainers eine Vernehmung nicht zulässt.

(L'essentiel/fss)

Deine Meinung