Russland – See verschwindet über Nacht mitsamt Fischen

Publiziert

RusslandSee verschwindet über Nacht mitsamt Fischen

Rund 200 Kilometer von Moskau entfernt ist ein See über Nacht wie vom Erdboden verschluckt worden.

Rund 20 Meter tief war der Waldsee Sakantsy nahe der russischen Stadt Wladimir. Doch Mitte Oktober war dort, wo vorher ein See war, plötzlich nur noch eine leere Grube. Innert weniger Stunden war das ganze Wasser abgeflossen.

Laut Experten ist der Grund dafür die geologische Beschaffenheit des Bodens. Unter der zwei Meter dicken Tonschicht, die den Grund des Sees bildet, liegt eine Höhle mit einem unterirdischen Fluss. Nach starken Regenfällen sackte der Grund des Sees ab, wodurch das Wasser ablaufen konnte.

Dabei ist es nicht das erste Mal, dass der See verschwindet. Er soll bereits drei Mal abgeflossen sein. Zuletzt im Jahr 1967.

(L'essentiel/ap)

Deine Meinung