Doktor Sex: «Sein Penis löst bei mir Ekelgefühle aus!»

Publiziert

Doktor Sex«Sein Penis löst bei mir Ekelgefühle aus!»

Aktuell turnt Oralsex Annina ziemlich ab. Aber sie möchte ihren Widerstand überwinden. Jedoch weiß sie nicht, wie. Doktor Sex weiß Rat.

von
Bruno Wermuth
Annina möchte ihren Freund oral befriedigen, ekelt sich aber vor seinem Penis. Dr. Sex weiss Rat.

Annina möchte ihren Freund oral befriedigen, ekelt sich aber vor seinem Penis. Dr. Sex weiß Rat.

Pexels / Bianca

Frage von Annina (29) an Doktor Sex

Antwort von Doktor Sex

Liebe Annina,

in meiner Beratungspraxis begegnen mir ab und zu Menschen, die im Umgang mit dem Geschlechtsorgan des Gegenübers beim Sex Unsicherheiten oder – wie du – Ekel erleben. Diese Herausforderungen sind Teil des sexuellen Lernprozesses und kein Grund, sich Sorgen zu machen oder gar den Sex zu vermeiden.

Wichtig scheint mir, dass du dich entspannen kannst und Sicherheit findest im Umgang mit dem «Ding» deines Freundes. Es geht also erst einmal gar nicht darum, ihm seinen Wunsch zu erfüllen. Dein Ziel ist, einfach mal in einen lockeren Kontakt mit seinem Penis zu kommen.

Ich empfehle dir, dies auf spielerische Weise zu tun. Berühre ihn so, wie du es gerade möchtest, ohne dabei eine Absicht zu verfolgen. Lasse deiner Neugier freien Lauf. Untersuche den Penisschaft und die Vorhaut, schiebe diese zurück und widme dich der Eichel. Berühre den Hodensack und die Hoden. Studiere Farbe, Form und Beschaffenheit seines Geschlechtsorgans, sowohl im schlaffen wie im erregten Zustand.

Trau dich, Fragen zu stellen!

Lass dir von deinem Freund erzählen, wie es ist, einen Penis zu haben, und wie er es mit der Hygiene hält. Und bitte ihn, dir zu zeigen, wie er mit seinem Penis und seinen Hoden umgeht, wenn er sich selber berührt und befriedigt. Vielleicht hast du Lust, dass er deine Hand führt und dir zeigt, wie viel Druck und welchen Rhythmus es braucht, um angenehme Gefühle zu erzeugen. Aber auch, wie sich Hände und Finger dabei bewegen und wo die Zonen sind, an denen er besonders gern stimuliert wird.

Falls du dich bereit fühlst und vielleicht sogar Lust verspürst, mit deinen Erkundungen etwas weiterzugehen, kannst du ja einfach mal seinen Penis küssen. Und ihn in einem nächsten Schritt dann ein wenig mit deiner Zunge kitzeln. Lasse dich dabei nicht unter Druck setzen – weder von deinem Freund noch von deinen Erwartungen an dich selber.

Was die Technik beim eigentlichen Oralsex angeht, bist du völlig frei. Grundsätzlich geht es darum, den Penis, den Hodensack und die Hoden mit Mund, Zunge und Lippen zu stimulieren und zu liebkosen. Dabei kannst du saugen, lecken, lutschen oder sogar deine Zähne sanft einsetzen und gleichzeitig Hände und Finger zu Hilfe nehmen. Beispielsweise, indem du damit zusätzlich den Penis reibst, drückst und die Hoden massierst. Alles Gute! 

Dr. Sex

Bruno Wermuth ist Sexualberater und -pädagoge. Als «Dr. Sex» beantwortet er Fragen der L'essentiel- und 20 Minuten-Leser zur schönsten Nebensache der Welt.

Hast auch Du eine Frage? Nutze die Möglichkeit, Dich zu Deinem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Schicke Deine Frage per E-Mail an dr.sex@lessentiel.lu.

Antworten, die auch für andere LeserInnen von Interesse sein könnten, werden in dieser Rubrik veröffentlicht. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Deine Meinung

1 Kommentar