Ukraine Krieg - Selenskyj habe zweimal täglich fünf Minuten Kontakt zur Familie

Publiziert

Ukraine KriegSelenskyj habe zweimal täglich fünf Minuten Kontakt zur Familie

Zweimal fünf Minuten Kontakt am Tag. Seit Beginn des russischen Angriffskrieges im Februar, beschränkt sich der Kontakt des ukrainischen Präsidenten mit seiner Familie nach eigenen Angaben auf ein Minimum.

1 / 4
Für den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj beschränkt sich in der Kriegszeit eigenen Angaben zufolge der Kontakt zu seiner versteckt lebenden Familie auf zweimal fünf Minuten täglich.

Für den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj beschränkt sich in der Kriegszeit eigenen Angaben zufolge der Kontakt zu seiner versteckt lebenden Familie auf zweimal fünf Minuten täglich.

Efrem Lukatsky/AP/dpa
«Ich lebe einfach. Morgens wache ich auf und fange an zu arbeiten. Und abends lege ich mich schlafen», sagte der Staatschef.

«Ich lebe einfach. Morgens wache ich auf und fange an zu arbeiten. Und abends lege ich mich schlafen», sagte der Staatschef.

Uncredited/Pressebüro des ukrainischen Präsidenten via AP/dpa
Seine Frau Olena und seine zwei Kinder sollen an einem geheimen Ort in der Ukraine untergebracht sein.

Seine Frau Olena und seine zwei Kinder sollen an einem geheimen Ort in der Ukraine untergebracht sein.

Bernd von Jutrczenka/dpa

Für den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj beschränkt sich in der Kriegszeit eigenen Angaben zufolge der Kontakt zu seiner versteckt lebenden Familie auf zweimal fünf Minuten täglich. «Ich lebe einfach. Morgens wache ich auf und fange an zu arbeiten. Und abends lege ich mich schlafen», sagte der Staatschef im Interview ukrainischer Fernsehsender am Dienstag in Kiew. «Ob mich die Familie inspiriert? Ja. Unser Programm heißt fünf plus fünf: irgendwo fünf Minuten morgens und fünf Minuten abends. Das ist die ganze Kommunikation.»

Während der 44-Jährige vom stark gesicherten Präsidialamt in Kiew aus die Verteidigung seines Landes gegen Russland leitet, sollen seine Frau und seine zwei Kinder an einem geheimen Ort in der Ukraine untergebracht sein. Selenskyj sagte nicht, wie er mit ihnen kommuniziert.

Er selbst sprach zu Beginn des russischen Angriffskrieges im Februar von Informationen, wonach auch seine Familie zum Ziel werden könnte. «Dass meine Familie und ich gejagt werden, kommt mir vor wie ein schlechter Actionfilm», sagte Ehefrau Olena Selenska in einem Interview der Wochenzeitung «Die Zeit».

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung

3 Kommentare