Kunst zerstört – Selfie verursacht Schaden für 200.000 Dollar

Publiziert

Kunst zerstörtSelfie verursacht Schaden für 200.000 Dollar

Im Museum 14th Factory in Los Angeles steht sündhaft teure Kunst – zumindest noch teilweise. Denn ein Kunstwerk ist dem Selfie-Wahn einer Besucherin zum Opfer gefallen.

Die Homepage des Museums 14th Factory in Los Angeles verspricht: «Beim Eintritt wird der Besucher zum Protagonisten eines Abenteuers.» Eine Touristin nahm dieses Versprechen vergangene Woche jedoch etwas zu wörtlich. Sie zerstörte mit ihrem Selfie-Wahn eine teure Kronen-Ausstellung.

Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen, wie die Frau versucht, ein Selfie vor den ausgestellten Kronen zu machen. Dabei verliert sie das Gleichgewicht und fällt in den Sockel einer Krone hinter ihr. Der Domino-Effekt tut anschließend sein Übriges.

200.000 Dollar Schaden

Der angerichtete Schaden beträgt laut dem Künstler Simon Birch rund 200.000 US-Dollar. Dies auch deshalb, weil drei der zehn betroffenen Werke nicht mehr repariert werden können.

(L'essentiel)

Deine Meinung