Für Natürlichkeit – Shannen Doherty fordert weniger Botox in Hollywood
Publiziert

Für NatürlichkeitShannen Doherty fordert weniger Botox in Hollywood

Völlig ungeschminkt zeigt sich Schauspielerin Shannen Doherty in ihrem neuen Post auf Instagram. Der Hintergrund: Sie wünscht sich mehr Natürlichkeit in Hollywood.

Hollywood ist seit Jahren ihr Zuhause. Shannen Doherty spielte in den erfolgreichen Produktionen «Beverly Hills 90210» und anschließend in »Charmed» mit. Doch eine Diagnose stellte ihr Leben auf den Kopf. Die 50-Jährige hat Brustkrebs. Nach kräftezehrenden Behandlungen besiegte sie die Krankheit 2017 schon einmal, im Februar 2020 kam sie allerdings zurück. Shannen gab damals bekannt, dass der Krebs mit der Stufe vier die höchste erreicht hat. Aufgeben wolle sie aber nicht und kämpft seither um ihr Leben.

Durch die Diagnose hat sich der Blickwinkel der Schauspielerin auf die Oberflächlichkeit in der Glitzer- und Glamour-Welt verändert – nun teilt sie dazu eine wichtige Message mit ihren Instagram-Fans. In einem neuen Selfie zeigt sie sich völlig ungeschminkt. Dazu kommentiert Doherty: «Ich habe den ganzen Abend Filme geschaut und gemerkt, dass darin Charaktere waren, mit denen ich mich identifizieren konnte». Eben Frauen «ganz ohne Filler, ohne Botox, ohne Facelift. Frauen, die ihr Gesicht umarmten und all die Erfahrungen, die es zeigt». So etwas wünsche sie sich öfter bei ihren Kolleginnen in Hollywood.

Weniger Botox, mehr Natürlichkeit

«Ich habe gelebt. Ich liebe es, dass ich gelebt habe und dass mein Gesicht mein Leben widerspiegelt. Ich habe viel überlebt, ja Krebs, aber mehr als das. Ich umarme mich jetzt. Ich möchte endlich mehr Frauen wie mich sehen. Frauen wie uns», fährt die Schauspielerin fort.

Die Krankheit und die Medikamente, die sie nehmen muss, hätten Spuren in ihrem Gesicht hinterlassen, doch sie trage diese mit Stolz. Dies fordert sie nun auch von anderen Frauen und wünscht sich mehr Natürlichkeit – insbesondere in der Hollywood-Branche.

(L'essentiel/Katrin Ofner)

Deine Meinung