Gesichtstransplantation – «Sie sieht fantastisch aus»

Publiziert

Gesichtstransplantation«Sie sieht fantastisch aus»

Die Biss-Attacke eines Schimpansen zerstörte Charla Nashs Gesicht. Nach einer vollständigen Gesichtstransplantation präsentiert die 57-jährige Amerikanerin zum ersten Mal ihr neues Antlitz.

Nach nur 20 Stunden ließ Charla Nash die qualvollste Zeit ihres Lebens hinter sich. Es dauerte fast einen ganzen Tag und eine ganze Nacht, bis ein Ärzteteam in Boston ihrer 57-jährigen Patientin ein komplett neues Gesicht transplantiert hatten.

Die Mediziner wagten die ungewöhnliche Operation, weil Nash 2009 von einem Schimpansen attackiert worden war. Das Tier fügte ihr schwere Bisswunden - unter anderem im Gesicht - zu. Durch die Attacke war die Amerikanerin erblindet, die Wunden am Mund verunmöglichten ihr die Aufnahme fester Nahrung.

Die Gesichtstransplantation konnte Nash das Augenlicht nicht zurückgeben, dennoch dürfte ihr das anoperierte Antlitz zu neuem Selbstbewusstsein verholfen haben: «Sie sieht fantastisch aus», kommentierte Nashs Tochter gemäß «welt.de» vor einigen Wochen das Antlitz ihrer Mutter im US-Fernsehen. Heute dürfen wir zum ersten Mal einen Blick auf Charla Nashs neues Gesicht werfen.

(L'essentiel online/rre)

Deine Meinung