«Das Supertalent» – Sinkende Quoten trotz schräger Vögel

Publiziert

«Das Supertalent»Sinkende Quoten trotz schräger Vögel

Auf Pornopoesie und Penisgeklimper folgt ein hungriger Zwiebelesser. Die «Talente» sind zwar abwechslungsreich, doch die Zuschauerzahlen sind im Sturzflug.

Ihre Verrenkungen sind fast beängstigend. Hot Afrika schaffte es aber dennoch eine Runde weiter.

Ihre Verrenkungen sind fast beängstigend. Hot Afrika schaffte es aber dennoch eine Runde weiter.

RTL

Ein Höhepunkt der Casting-Show «Das Supertalent» vom Samstag war Arne Lüders. Dass Freaks in solchen Shows immer wieder das Rampenlicht suchen, ist bekannt, doch der 29-Jährige löste wohl bei vielen TV-Zuschauern Brechreiz aus.

In 40 Sekunden wollte er eine 210 Gramm schwere Zwiebel verdrücken. Den Mund nahm Lüders aber definitiv zu voll, nach abgelaufener Zeit war noch nicht mal die Hälfte des Knollens in seinem Magen. Die Folge: Ein buhendes Publikum und ein hartes Jury-Urteil. «Wenn du Scheiße gegessen hättest, hättest du wenigstens etwas für die Umwelt getan», spottete Dieter Bohlen.

«Gummipuppen» und Quoten-Sturzflug

Der Zwiebel-Schlucker war allerdings nicht der einzige schräge Vogel, beim Duo Hot Afrika stockte wohl auch vielen der Atem. Mit ihren halsbrecherischen Körperverrenkungen schafften sie es in die nächste Runde.

Nichtsdestotrotz oder vielleicht genau wegen der «Freakshow» zappten die Zuschauer weg. Gegenüber der Vorwoche verlor «Das Supertalent» laut «DWDL» 1,2 Millionen Zuschauer. Mit einem Marktanteil von 23,3 Prozent beim Gesamtpublikum war dies nicht nur die quotenschwächste Sendung der aktuellen Staffel, der Wert lag auch deutlich unter den Zuschauerzahlen aller Ausstrahlungen im vergangenen Jahr.

L'essentiel Online/los

Deine Meinung