Studie – Situation der Wirtschaft besorgt Luxemburger

Publiziert

StudieSituation der Wirtschaft besorgt Luxemburger

LUXEMBURG – Eine am Montag veröffentlichte Umfrage unter Luxemburger Haushalten zeigt einen deutlichen Vertrauensverlust. Um die eigene Situation sorgt man sich weniger.

Das Vertrauen der Luxemburger in die eigene Wirtschaft ist stark eingebrochen.

Das Vertrauen der Luxemburger in die eigene Wirtschaft ist stark eingebrochen.

Editpress

Angesichts der herrschenden Corona-Krise sind die Luxemburger Haushalte beunruhigt und blicken pessimistisch auf die Aussichten der Luxemburger Wirtschaft. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der «Banque centrale de Luxembourg» (BCL). Das Vertrauen der Luxemburger in die wirtschaftliche Lage des Großherzogtums in den nächsten zwölf Monaten ist im März um 24 Punkte gesunken. Damit erreicht das Vertrauen der Luxemburger in ihre Wirtschaft ein Rekordtief.

In der monatlichen Erhebung ist der Trend zum sinkenden Vertrauen in die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Landes seit September des vergangen Jahres spürbar. Bereits in den Vormonaten ging der Index um fünf, neun und sechs Punkte zurück. Die Befragungen zur BCL-Studie wurden Anfang März durchgeführt, als das Coronavirus auf dem Vormarsch war, aber noch nicht die aktuellen Ausmaße erreicht hatte. Auch die Ausgangsbeschränkungen und sonstigen Maßnahmen zur Pandemie-Eindämmung waren noch nicht ergriffen.

Dabei sind die befragten Haushalte weniger um die persönliche Situation besorgt. Hier ging das Vertrauen nur um einen Punkt im Vergleich zum Vormonat zurück. Doch auch hier wirft Corona seine Schatten voraus, denn die Bereitschaft der Haushalte zu größeren Anschaffungen und Investitionen ist im selben Monat um 14 Punkte gesunken.

(jg/L'essentiel)

Deine Meinung