Dritte Generation: So clean kommt der neue Range Rover Sport daher

Publiziert

Dritte GenerationSo clean kommt der neue Range Rover Sport daher

Die neue Generation des sportlichen Range Rover übernimmt die Designsprache und viele technische Highlights des größeren Bruders. Auch eine Elektroversion wird es geben.

von
Dave Schneider
1 / 5
Die neue Generation des Range Rover Sport wurde komplett neu konstruiert. Die bekannten Geländefähigkeiten hat der Brite dadurch nicht verlernt.

Die neue Generation des Range Rover Sport wurde komplett neu konstruiert. Die bekannten Geländefähigkeiten hat der Brite dadurch nicht verlernt.

Land Rover
Die Antriebspalette umfasst Mild- und Plug-in-Hybride sowie einen V8-Biturbomotor. Eine Elektroversion folgt 2024.

Die Antriebspalette umfasst Mild- und Plug-in-Hybride sowie einen V8-Biturbomotor. Eine Elektroversion folgt 2024.

Land Rover
Die Proportionen des 4,95 Meter langen SUV sind ähnlich geblieben.

Die Proportionen des 4,95 Meter langen SUV sind ähnlich geblieben.

Land Rover

Nach der Weltpremiere des neuen Range Rover stieg die Spannung bei den Fans der Marke, bis endlich auch der neue Range Rover Sport vorgestellt wird. Nun ist es soweit – und die Fans werden nicht enttäuscht. Genau wie der größere Bruder ist der neue Sport ungeheuer clean und schnörkellos gestaltet, mit dem bekannten Markengesicht, nur etwas moderner interpretiert. «Der neue Range Rover Sport ist die jüngste Verkörperung unserer Vision, weltweit begehrte Luxusfahrzeuge für anspruchsvolle Kunden zu schaffen», sagt Land-Rover-Chef Thierry Bolloré. «Er vereint harmonisch neue Grade der Nachhaltigkeit mit den spezifischen Qualitäten, die das Modell so beliebt und erfolgreich gemacht haben.»

Nachhaltigkeit ist nicht das Erste, was man mit einem großen, schweren und bärenstarken Luxus-SUV in Verbindung bringt, aber immerhin: Es gibt einen lederfreien Sitzbezug namens Ultrafabrics, zwei Plug-in-Hybridvarianten sowie ab 2024 eine rein elektrisch angetriebene Version des Range Sport. Die beiden Plug-ins kombinieren einen Reihensechszylinder-Benziner mit einem ins Getriebe integrierten Elektromotor, die Systemleistung beträgt 324 oder 375 kW respektive 440 oder 510 PS. Der Strom dafür kommt aus einer Batterie mit 38,2 kWh Kapazität, was für eine rein elektrische Reichweite bis 113 Kilometer reichen kann. Außerdem im Angebot sind ein Drei-Liter-Benziner-Mildhybrid mit 294 kW/400 PS, ein Drei-Liter-Diesel in drei Leistungsstufen zwischen 183 kW/249 PS und 258 kW/350 PS sowie ein 4,4-Liter-V8-Twinturbo-Benziner von BMW mit 390 kW/530 PS.

Auch wenn das Modell Sport heißt, liegt der Fokus vor allem auf dem Komfort. Auf Wunsch herrscht im Innenraum fast komplette Stille, weil die bis zu 1430 Watt leistende Soundanlage mit 29 Lautsprechern Fahr- und Motorgeräusche per Gegenschall ausblendet, wie bei Kopfhörern mit Noise Cancelling. Für einen möglichst hohen Abrollkomfort sorgen eine Luftfederung samt 48-Volt-Wankneigungsausgleich in Kombination mit einer adaptiven Fahrwerkssteuerung (Adaptive Dynamics 2), die 500 Mal pro Sekunde den Untergrund prüft und die einzelnen Dämpfer entsprechend einstellt. Und natürlich hat auch der neue Range Sport mit intelligentem Allradantrieb und Geländefahrprogramm Terrain Response 2 das Rüstzeug für Touren in schwerem Gelände.

Heizen, kühlen und massieren

Passend zum reduzierten Design außen wurde auch der Innenraum in nobler Zurückhaltung gestaltet. Das Cockpit wird von einem leicht geschwungenen 13,1-Zoll-Bildschirm dominiert, der auf der Mittelkonsole zu schweben scheint, allerdings etwas weit unten montiert wurde. Die Sitze sind bis zu 22-fach elektrisch verstellbar und sorgen mit Heizung, Kühlung und Massagefunktionen für wohligen Komfort während der Fahrt. Selbstverständlich wurde auch das Infotainmentsystem namens Pivi Pro auf den neuesten Stand gebracht, samt Alexa-Sprachsteuerung und Updates over-the-air. Bestellt werden kann der neue Range Rover Sport bereits jetzt, die Preise starten bei rund 92.000€.

Deine Meinung

0 Kommentare