Schimmelschweine – So ein Tier hat noch nie zuvor jemand gesehen
Publiziert

SchimmelschweineSo ein Tier hat noch nie zuvor jemand gesehen

Sie erinnern an Bärtierchen und Milben, sind aber weder noch: Forscher haben in Bernstein ein Lebewesen entdeckt, das sich nicht zuordnen lässt.

Bernstein birgt des Öfteren tierische Überraschungen. Aber so begeistert über ihren Fund wie Forscher um George Poinar Jr. von der Oregon State University sind Wissenschaftler selten. Sie entdeckten im fossilen Harz nämlich Tierchen, die sich keiner bekannten Tiergruppe zuordnen lassen.

Die Forscher hatten die wirbellosen Tiere, die sie aufgrund des Aussehens und ihrer Ernährungsweise als Schimmelschweine bezeichnen, in 30 Millionen Jahre altem Bernstein aus der Dominikanischen Republik entdeckt. Ihr wissenschaftlicher Name lautet Sialomorpha dominicana (aus dem Griechischen «sialos» für Fettschwein und «morphe» für Form).

Offenbar völlige Unbekannte

Die etwa 100 Mikrometer langen Tierchen verfügten über flexible Köpfe und insgesamt vier Beinpaare. Um wachsen zu können, mussten sie ihr Exoskelett abwerfen.

«Am Ende ihrer Beine sind keine Krallen vorhanden wie bei Bärtierchen und Milben», so Poinar in einer Mitteilung seiner Hochschule. «Auf dem basierend, was wir über bestehende und ausgestorbene Mikrowirbellose wissen, scheint S. dominicana einen neuen Stamm zu repräsentieren.»

Leibspeise waren Pilze

Wie Poinar Jr. und seine Kollegen im Fachjournal «Invertebrate Biology» berichten, war zu ihrer Freude nicht nur ein Exemplar im Baumharz konserviert, sondern mehrere Hundert in verschiedenen Stadien ihres Lebens. «Das ermöglicht Einblicke in ihre Lebensumstände, Entwicklungsstadien, Fortpflanzung und Ernährung», lässt sich Poinar Jr. zitieren.

Demnach lebten die Schimmelschweine in einer feuchten, warmen Umgebung zusammen mit sogenannten Pseudoskorpionen, Nematoden (Fadenwürmer) und Pilzen. Letztere stellten offenbar auch deren Hauptnahrung dar.

(L'essentiel/fee)

Deine Meinung