Lunex-Serie – So entspannen Sie Ihren Kopf in der Mittagspause

Publiziert

Lunex-SerieSo entspannen Sie Ihren Kopf in der Mittagspause

LUXEMBURG - Sie sind schon um die Mittagszeit träge und unproduktiv? Mit unseren Tipps bringen Sie Körper und Geist wieder in Schwung.

Schon ein paar Liegestütz an der Schreibtischkante bringen den Körper wieder in Schwung.

Schon ein paar Liegestütz an der Schreibtischkante bringen den Körper wieder in Schwung.

Wird der Vormittag komplett vor dem Computer verbracht oder fühlt man sich durch komplexe Aufgaben ausgelaugt, braucht das Gehirn Entspannung. Das geht am besten durch Abwechslung. Traditionell hilft ein kurzer Mittagsschlaf (Powernap) von zirka zehn Minuten. Wem ein solcher Kurzschlaf schwerfällt, für den bieten sich aktive Pausen an.

Hilfreich sind spielerische Übungen, bei denen sich das Gehirn auf eine andere Aufgabe konzentriert, wie das «Papierkorb-Basketball-Spiel»: Einen Papierkorb in etwa fünf Metern Entfernung aufstellen. Versuchen Sie jetzt, mit Papierknäuel in den Korb zu treffen. Mit Kollegen kann daraus schnell ein unterhaltsamer Wettstreit entstehen.

Eine weitere Möglichkeit sind kurze Kräftigungsübungen am Arbeitsplatz, für die Sie sich noch nicht einmal umziehen müssen:

Starten Sie mir eine paar Liegestütze an der Schreibtischkante. Hierbei die Füße zirka zwei Schritte entfernt vom Schreibtisch platzieren. Die Hände an der Schreibtischkante abstützen und zirka 15 Wiederholungen mit zwei Durchgängen durchführen.

Es folgt die Übung «Dips», ebenfalls an der Schreibtischkante. Für diese Übung die Füße etwa einen Schritt vom Schreibtisch entfernt aufstellen. Jetzt mit dem Rücken zum Schreibtisch. Sich an der Schreibtischkante abstützen und zwei Durchgänge mit 15 Wiederholungen absolvieren.

Bei Bedarf und Zeit können Sie diese Kombination (mehrfach) wiederholen.

Nach einer solchen kurzen Pause wird das Gehirn erholt auch die zweite Halbzeit des Tages gut überstehen. Viel Freude beim Ausprobieren!

(Thomas Haab/Lunex/L'essentiel)

Über den Autor Thomas Haab

Der Sportwissenschaftler Thomas Haab (M.Sc.) ist an der LUNEX University in Differdingen sowie an der Universität des Saarlandes in Lehre und Forschung tätig. Seine aktuellen Schwerpunkte liegen in trainingswissenschaftlichen Fragestellungen im Gesundheitssport.

Deine Meinung