«Willkommen zu Hause» – So reagiert die Fußball-Welt auf den «CR7»-Transfer

Publiziert

«Willkommen zu Hause»So reagiert die Fußball-Welt auf den «CR7»-Transfer

Am Freitagabend gibt Manchester United bekannt, sich mit Juventus Turin über einen Wechsel von Cristiano Ronaldo geeinigt zu haben. Das Internet dreht daraufhin komplett durch.

Nach dem Wechsel von Lionel Messi zu PSG erlebt die Fußball-Welt am Freitagabend den nächsten Transfer-Hammer. Cristiano Ronaldo verlässt Juventus und kehrt zurück zu Manchester United. Damit löst der Superstar im Internet ein Erdbeben aus. Keine Stunde nach der Bekanntgabe, knackte ein entsprechender Instagram-Post die Marke von sechs Millionen Likes.

Rund 300.000 Kommentare finden sich unter dem Bild. «Willkommen zu Hause», schreibt etwa David Beckham. Der Kommentar der englischen Fußball-Ikone hat schon nach wenigen Minuten über 100.000 Likes. Mit den gleichen Worten wie Beckham begrüsst auch Captain Harry Maguire seinen neuen Teamkollegen an dessen ehemaliger Wirkungsstätte.

Im Gegensatz zu Beckham spielte Roy Keane einst bei Manchester sogar noch gemeinsam mit Ronaldo. Der langjährige United-Captain schrieb zu einem gemeinsamen Bild der beiden kurz und knapp: «Willkommen zurück, Cristiano». Mit Phil Neville, Rio Ferdinand und Andy Cole reagierten zahlreiche weitere ehemalige United-Akteure auf den namhaften Neuzugang.

Neben Maguire meldeten sich auch weitere künftige Teamkollegen auf den Ronaldo-Transfer. «Wow, er ist zu Hause», schreibt Stürmer Marcus Rashford. Torwart David De Gea postet eine Story mit dem Wort «Boom!». Besonders groß scheint die Freude bei Ronaldos Landsmann Bruno Fernandes. «Spieleragent Bruno? Willkommen zu Hause», schreibt der Mittelfeldspieler. Fernandes hatte zuvor offenbar versucht, seinen Nationalmannschafts-Kollegen von einer Rückkehr zu United zu überzeugen – mit Erfolg.

Auch Bundesliga-Club RB Leipzig meldet sich auf Twitter zu Wort. So glauben die Deutschen scherzhaft für das Umdenken beim Portugiesen verantwortlich gewesen zu sein, weil dieser bei einem Wechsel zu Manchester City in der Champions League gegen PSG und Leipzig hätte antreten müssen.

Ronaldo bedankt sich bei Juventus

Kurze Zeit später meldet sich auch Ronaldo selbst zu Wort. Auf Instagram veröffentlich der Portugiese ein Video. Dazu schreibt er: «Heute verlasse ich einen unglaublichen Club. Ich habe mein Herz und meine Seele für Juventus gegeben. Ich werde Turin bis ans Ende meines Lebens lieben.»

Dann richtet sich Ronaldo an die Juve-Anhänger: «Ich werde immer einer von euch sein. Und ihr seid Teil meiner Geschichte. Italien, Juve, Turin und die Bianconeri-Fans werden immer in meinem Herzen sein.»

(L'essentiel/law)

Deine Meinung